BlackSabbathCinemas smallAls Fan von Musik-Filmen im Kino stieg die Freude auf den 28.09. stetig an. BLACK SABBATH feierten die Weltpremiere ihres neuen Films „The End Of The End“. Später im Jahr wird dieser auch für das heimische Sofa erscheinen, im Kino wurde allerdings eine spezielle Schnittfassung gezeigt. Über die Unterschiede ist derzeit nichts bekannt, sicher ist allerdings, dass es ein guter Film geworden ist.

Bereits als pünktlich um 20 Uhr die ersten Bilder von den Stahlschmieden in Birmingham über die Leinwand flackerten, ist jedem der Anwesenden klar, dass es sich hier nicht um ein typisches Konzertdokument handelt. Wie angekündigt ist „The End Of The End“ eine Dokumentation über die letzte Tournee von BLACK SABBATH, demnach also kein reiner Konzertfilm. Den roten Faden stellen die Live-Aufnahmen von jenem letzten Konzert in f_Birmingham dar, immer wieder werden die Songs durch Interviews und Szenen unterbrochen. Eine Form des Schnittes, die mich bei vergleichbaren Filmen sonst immer enorm stört. Bei „The End Of The End“ fällt das aber gar nicht so sehr ins Gewicht, da es wirklich gut umgesetzt ist. Die Interviewszenen mit Ozzy, Tony und Geezer sind sehr unterhaltsam und immer mit Untertiteln versehen. Man bekommt als Fan und Zuschauer interessante Einblicke in die Hintergründe zur finalen Tour und das interne Bandgefüge. Als besonders interessant stellt sich die gemeinsame Studiosession drei Tage nach dem Konzert heraus. Dabei spielt die Band bei laufenden Kameras mit „The Wizard“, „Wicked World“ und „Changes“ eher selten präsentierte Songs. Glaubt man Geezer Butlers Aussage, wurden diese vorher nicht geprobt, und es liegt tatsächlich schon sehr lange zurück, dass die Band die Songs zusammen spielte. Dies bemerkt man auch auf der Aufnahme, da jegliche Verspieler zur Freude des Zuschauers enthalten sind. Bei diesen Szenen wird nochmals besonders deutlich, welch ein Spaßvogel Ozzy auch im Studio ist. Immer wieder versucht er Geezer und Tony zum Lachen zu bringen, was ihm auch immerzu gelingt. Die Abwesenheit von Bill Ward bei der finalen Tour wird auch hin und wieder thematisiert, dabei erhält man als Zuschauer aber keinerlei Antworten. Nach wie vor stellt - wie bei „auf stur stellen“ die Band hier auf „Wir haben von keinen Vertragsproblemen gewusst, das regeln die Anwälte.“

„The End Of The End“ ist ein unterhaltsamer Musikfilm, der die Geschichte der letzten Welttournee eines der Heavy-Metal Urgesteine BLACK SABBATH erzählt. In meinen Augen sehr gelungen, auch wenn ich darauf hoffe, das komplette Konzert am Stück auf der DVD/Blu-Ray vorzufinden. (Pascal)

(Fotos: UCI-Kinowelt, Musicscreen)

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015