interview hellbringer 01HELLBRINGER aus Down Under mögen vielleicht nicht die Originalität mit Löffeln gefressen haben, sie sind aber eine verdammt ehrliche und authentische Band, die das Feeling der Achtziger perfekt in die Jetztzeit gebeamt haben. Ihr neuestes Werk “Awakened From The Abyss” ist ein echt brutales Mistvieh von einem Album, das allen Thrash-Maniacs, die auf die gut gemachten Old School-Thrash abfahren ein feistes Dauergrinsen ins Gesicht meißelt. Grund genug Drumvieh Josh Bennett zu kidnappen und ihn zum Frage- und Antwortspiel zu nötigen.

Ralf: Hi Josh hier der Ralf aus Germany. Wie geht es Euch im HELLBRINGER-Camp Uown Under?

Josh: Alles gut hier, danke der Nachfrage.

Ralf: „Awakened From The Abyss" ist endlich draußen, seid ihr zufrieden damit?

Josh: Ja, wir sind echt sehr zufrieden damit. Ich finde, wir haben genau das erreicht, was wir versucht hatten: Etwas Intensives, Dunkles und Aggressives.

Ralf: Wo habt ihr denn aufgenommen und war es schwer, wie in den Achtzigern zu klingen?

Josh: Wir haben wieder in unserem üblichen Studio aufgenommen, den Infidel Studios in Queanbeyan NSW. Eine Stadt in der Nähe unserer Heimatstadt Canberra. Wir haben gar nicht bewusst versucht nach den Achtzigern zu klingen. Wir wollten einfach rau klingen, nicht nach Studio-Trickserei und solchen Bullshit, wie viele Bands es dieser Tage tun. Es ist so geworden, wie es sich für diesen Musikstil gehört.

Ralf: Kein Zweifel, dass SLAYER Euer Haupteinfluss sind, ich höre aber auch DARK ANGEL, INFERNÄL MÄJESTY oder sogar SODOM raus. Ärgert es Euch, wenn man Euch als wenig originelle SLAYER-Kopie bezeichnet?

Josh: Klar, wir hörten eine Menge „Hell Awaits“ während des Songwritings, aber Du hast absolut Recht mit den anderen Einflüssen. Es freut mich, dass Du sie heraushörst. Es ist definitiv etwas DARK ANGEL, SODOM, SEPULTURA etc. drin.
Natürlich ist es ärgerlich uns als Kopie zu bezeichnen, aber sie müssen es sich ja nicht anhören. Es wird immer Hasser oder Meckerer geben, egal was Du auch machst. Man kann es eben nicht jedem recht machen, am Ende des Tages. Wir wollten bösen, dunklen Thrash kreieren wie in der goldenen Ära und wir haben es auch geschafft.

Ralf: Gibt es trotz allem noch neue hungrige Thrashacts heutzutage, die Dir gefallen?

Josh: Glücklicherweise gibt es einige wenige Bands, da draußen, die es richtig machen. Bands wie ANTICHRIST und NEKROMANTHEON sind echt cool, aber viele haben bereits die Nase voll von ihnen. Checkt mal DEATHSTORM aus Österreich und die Newcomer EVOKE aus Norwegen. Sie spielen Thrash, wie er sein sollte: Fast, evil and insane!

Ralf: SLAYER waren früher auch viel besser, was hältst Du von „Repentless"?

Josh: Nicht relevant für uns, wir hängen an den Klassikern aus den Achtzigern fest.

Ralf: Das Coveartwork sieht sehr stimmg aus. Von wem ist es und warum habt ihr Euch dafür entschieden?

Josh: Das Cover wurde von dem Finnen Samu Salovarra erschaffen. Ich habe mir die Samples auf seiner Webseite angesehen und habe es dort gesehen. Ich wußte sofort, dass es genau das war, was wir brauchten. Es passt hervorragend zu unserer düsteren, bösen und abgedrehten Vision, die wir für das Cover hatten. Wir sind absolut zufrieden damit.

Ralf: Bitte erzähle uns was zu den Anfängen mit HELLBRINGER?

Josh: Wir begannen mit der Band bereits in Highschool-Zeiten, aber so richtig ernst wurde es erst nach einiger Zeit. Wir hatten alle die gleichen musikalischen Vorlieben und spielten einfach den Stoff, den wir liebten. Unser Sänger Luke hatte die Idee mit dem Namen. Wir wollten einen Namen, den noch keine andere Band hatte und gut zur Musik passte.

Ralf: Wie wurdest Du zum Metalfan und was war die erste Platte, die Du gekauft hast?

Josh: Mein Bruder Luke hatte METALLICA entdeckt und mir vorgespielt. Wir waren sofort völlig begeistertt und von da an lief es...Wir tauchten tiefer in die Materie ein und so entdeckten wir SODOM, SLAYER, DESTRUCTION etc. Das erste Album, dass ich mir kaufte war SODOM - In the Sign of Evil. Ich hatte aber bereits CDs vorher...

Ralf: Australien hat eine nette Tradition in coolen Thrashbands, ich denke an ARMOURED ANGEL, MORTAL SIN oder DESTROYER666. Wer sind da Deine Faves?

Josh: ARMOURED ANGEL sind zweifellos meine Nummer 1. Danach kommen MORTAL SIN, aber logischerweise nur wegen “Mayhemic Destruction”, ihrem Debüt. DESTROYER666 finde ich aber auch geil.

Ralf: Wie waren eigentlich Eure Eindrücke von Deutschland?

Josh: Sehr gut! Wir haben einige echt wilde Shows bei Euch drüben gespielt, dort herrscht wirklich wesentlich mehr Spirit als bei uns in Australien.

(Ralf)

interview hellbringer 02

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015