Eternity Magazin
DARKANE Mastermind Christofer Malmström veröffentlichte am 24.Oktober seine erste Solo CD namens NON HUMAN LEVEL. Kurz bevor er mit DARKANE auf Tour durch Nord Amerika aufbricht, nahm er sich noch die Zeit um mir ein paar Fragen zu sich und seinen Bands zu beantworten. christofermalmstrom1 Neckbreaker: Hallo Christofer, erstmal Danke für deine Zeit
Wie lange hat die Arbeit an NON HUMAN LEVEL gedauert und seit wann schreibst du schon an den Songs?

Christofer Malmström: Ich fing 1999 an, die erste Hälfte des Albums zu schreiben als ich die Idee bekam, ein Solo Project zu machen. Dann, einige Jahre (und DARKANE Alben) später habe ich letztes Jahr die letzten vier Songs fertig zu Ende gebracht. Somit dauerte es um die 5 Jahre um es zu schreiben, aber ich hab ja auch in der Zwischenzeit viel getan. Ein Song auf der Platte (‚Water’) stammt sogar von 1994.

Neckbreaker: Wie sah das Song Writing im Allgemeinen aus, hast du alle Songs selbst geschrieben?

Malmström: Ja, ich habe alle Songs und Texte für die CD selbst geschrieben. Ich hab das Schlagzeug auf dem Computer programmiert und dann darüber meine Gitarre aufgenommen. Danach habe ich eine Vor – Produktion zu Ray (Drummer auf NON HUMAN LEVEL - bernie) nach Vancouver geschick,t so dass er zusammen mit der Gitarre und einem Click-Track üben konnte.

Neckbreaker: Und in wie weit unterscheidet sich die Musik von NHL nun von DARKANE?

Malmström: Der Unterschied zwischen den NHL Songs und denen von DARKANE ist wohl nicht SO groß im Endeffekt, ich würde sagen, die Instrumentalparts sind länger und es gibt mehr Gitarren Zeugs auf dem Album. Und die Tatsache, dass die Songs von anderen Musikern gespielt werden, lässt es auch anders als DARKANE klingen.

Neckbreaker: Wird das Album eine einmalige Sache für dich sein oder ziehst du eine zweite Platte in Betracht?

Malmström: Man weiß nie. Die eigentliche Idee war, nur ein Album zu schreiben. Es hängt natürlich auch davon ab, wie das Album ankommt. Ich könnte mir vorstellen ein zweites aufzunehmen, aber geplant ist es nicht. Die Zeit wird’s zeigen.

Neckbreaker: Wird es NHL live zu sehn geben?

Malmström: Es würde sehr schwer sein, das live auf die Bühne zu stellen, da der Drummer in Kanada lebt und der Rest von uns in Schweden. Außerdem würde ich einen zweiten Gitarristen brauchen, weil es auf der Gitarre schon rund geht. Wenn ein gutes Angebot kommt und wir dann alle zur Verfügung stehen, würden wir es in Betracht ziehen.

Neckbreaker: Bist du zufrieden mit dem Erfolg von DARKANE? Woran mag es liegen, dass ihr den großen Durchbruch noch nicht geschafft habt?

Malmström: Nun, klar würde ich mir für DARKANE mehr Erfolg wünschen. Ich denke es könnte daran liegen, dass wir nicht so viel Touren. Einer der wichtigsten Schlüssel zum Erfolg ist auf Tour zu gehen und wir hatten leider bisher aus verschiedenen Gründen nicht die Chance das ausgiebig zu tun. Ich hoffe, das wird sich bald ändern.

Neckbreaker: Womit verdienst du deine Brötchen abseits von der Musik? Und wie kannst du Musik und vor allem die anstehende Tour mit deiner Arbeit vereinbaren?

Malmström: Ich arbeite in meiner Heimatstadt Helsingborg in einem Kultur Zentrum. Bis jetzt haben wir noch keine Touren gemacht, die meine Arbeit negativ beeinflusst haben. Ich habe einiges an Urlaubstagen angesammelt und in ein paar Tagen werden wir mit DARKANE zu unserer ersten Nord Amerika Tour aufbrechen. Die Tour wird sechs Wochen dauern. Glücklicherweise habe ich die Möglichkeit, so lange Urlaub zu holen ohne Probleme zu bekommen. Mein Chef versteht mich.

Neckbreaker: Hast du Interessen oder Hobbies abseits der Musik?

Malmström: Ich lese gerne Bücher, surf im Internet oder spiele Sport Games auf der Playstation 2 oder verbringe einfach gern Zeit mit meiner Frau. Zurzeit habe ich allerdings kaum Freizeit, wo jetzt das NHL Album veröffentlicht wird und wir auf Tour gehn.

Neckbreaker: Hast du musikalisch auch andere Interessen neben Metal?

Malmström: Ich liebe Klassik und Jazz. Es wäre cool, in einer Jazz Gruppe oder ähnliches zu spielen aber ich habe wohl nicht das Können dazu.

christofermalmstrom2 Neckbreaker: Kannst du dir vorstellen, ein Solo Project in einem komplett anderen Musikstil zu machen?

Malmström: Ich würde sehr gerne ein richtiges klassisches Stück schreiben können, das dann von einem symphonischen Orchester gespielt wird. Wer weiß, irgendwann könnte es funktionieren.

Neckbreaker: Du gehörst definitiv zu den besseren Gitarristen im Metal. Übst du noch regelmäßig?

Malmström: Ich würde gern sagen können, dass ich viel übe, aber ich finde im Moment einfach keine Zeit dafür. Die Gitarre in die Hand zu nehmen, ein bisschen zu spielen oder mit deiner Band proben ist natürlich ein guter Weg, dich in Form zu halten. Aber es ist wirklich eine ganze Weilet her, dass ich an etwas herausforderndem gearbeitet habe um meine Technik zu verbessern. Das ist wirklich eine Schande, weil es immer einen Riesen Spaß macht, später den Erfolg zu sehn.

Neckbreaker: Könntest du den Lesern, die selbst Gitarre spielen ein paar Tipps geben?

Malmström: Mein Rat an andere Gitarristen ist, sich aufzunehmen, während man übt. Dann sollte man sich das Ganze mit einem kritischen Ohr anhören. Sagt euch nicht selbst “Wow, bin ich so gut“, sondern versucht heraus zu hören, was ihr verbessern könnt und dann arbeitet daran!
Euer Leben wird jämmerlich werden aber ihr werdet gute Gitarristen!


Neckbreaker: In deinen Worten, warum sollte der Leser sich NON HUMAN LEVEL anhören, was kann er von dem Album erwarten?

Malmström: Ich denke, das Album hat viel Seele. Es ist schnell, brutal, intensiv und doch melodisch und es groovt. Ich habe sehr viel Arbeit in diese Songs gesteckt und ich bin auch sehr stolz auf das, was ich geschaffen habe. Und ich hoffe man kann das in den Songs hören.
Also, check it out!


Neckbreaker: Und was erwartest du von dem Release der CD?

Malmström: Ich habe keine Ahnung. Ich wünsche mir, dass es bei den Fans und den Kritikern gut ankommt. Ich hoffe, die Leute finden, es ist sein Geld wert! =)

Neckbreaker: Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg mit dem Album und für die Zukunft.

Malmström: Vielen Dank, Take care and stay metal!

(Bernie)
Submit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to Twitter

Neckbreaker präsentiert

Einloggen

Neckbreaker durchsuchen

nb gallery 2014

nb recruiting 2014

nb forum 2014 new