interview TheAnswer 20140504 01Dass die Iren THE ANSWER in Saarbrücken Station machten und ihr aktuelles Album "New Horizon" präsentierten, ist zwar schon einige Zeit her, dennoch konnte ich es nicht lassen, Cormac Neeson ein paar Fragen zur aktuellen Lage im Bandcamp und natürlich zum letzten Longplayer zu stellen.

Pascal: Meiner Meinung nach klingt die Band auf "New Horizon" wieder ein wenig mehr nach ihren Wurzeln. Hattet ihr das nach nach "Revival" so vorgesehen?

Cormac: Ich finde eigentlich nicht, dass wir jemals unseren Wurzeln den Rücken zugedreht haben. Es gibt sehr viel Material auf „Revival", bei dem wir unsere Fühler ein wenig ausgestreckt haben. Als wir „New Horizon" schrieben, haben wir uns auf das konzentriert, was die Band bewegt. Somit ist es ein Album geworden, das von Anfang bis zum Schluss direkt aus dem Herzen der Band kommt.

Pascal: Gab es für „New Horizon" ein spezielles Konzept?

Cormac: Es gibt jede Menge neue Ansätze auf dem Album. Es zeigt, dass wir immer versuchen unseren Sound und unser Songwriting frisch zu halten.

Pascal: Wie sieht bei euch der Songwriting-Prozess aus? Schreibt ihr alle die Songs zusammen oder schreibt einer alleine und präsentiert sie dann dem Rest?

Cormac: Wir tun beides. Wir schreiben sowohl als Band als auch jeder für sich.

Pascal: Wie bekommt ihr diesen klassischen, aber gleichzeitig modernen Sound hin?

Cormac: Wir haben da einfach Glück.


Pascal: Wer hat das Coverartwork zum Album entworfen?

Cormac: Es war eine späte Arbeit von Storm Thorgerson (Anm. d. R.: Thorgerson verstarb am 18. April 2013 und arbeitete mit vielen Rock-Bands zusammen).

Pascal: Wo liegen eure musikalischen Einflüsse? Hat jedes Mitglied den gleichen Geschmack und musikalischen Hintergrund oder hört jeder unterschiedliche Musik?

Cormac: Ich liebe elektrischen Blues und gefühlvollen Rock 'n' Roll wie von THE BLACK CROWES. Die anderen Jungs auch, aber sie haben auch ihren eigenen Geschmack.

Pascal: Für mich ist THE ANSWER von all den neuen Rockbands da draußen eine der wenigen Bands mit wirklich eigenem Stil. Natürlich höre ich auch bei euch viele Einflüsse heraus, aber ihr macht dennoch euer Ding. Wie würdest du diesen Stil beschreiben?

Cormac: Als „Hard Assed Electric Blues".

interview TheAnswer 20140504 02

Pascal: Welche Bands oder Musiker sind deine persönlichen Haupteinflüsse?

Cormac: BLACK CROWES, RORY GALLAGHER und LED ZEPPELIN.

Pascal: Welche Alben hörst du momentan?

Cormac: CADILLAC THREE mit „Tennessee Mojo" und THE HEAVY mit „The Glorious Dead".

Pascal: Wie hat es sich für euch angefühlt, von einer irischen Rockband zu einer international angesagten Band zu werden? Als ich das erste Mal von euch hörte, war das zu „Everyday Demons"-Zeiten, und kurz darauf konnte ich euch bereits mit AC/DC live auf dem Hockenheimring sehen. War es eine große Umstellung?

Cormac: Es war ein ziemlicher Höhensprung, ja. Aber du lernst schnell, dich anzupassen.

Pascal: Haben euch AC/DC auf der Tour gut behandelt?

Cormac: Sie waren großartig.

Pascal: Welchen Tipp würdest du jungen Musikern geben, die vorhaben, erfolgreich im Musikbusiness zu sein?

Cormac: Sei dir sicher, dass es das ist, was du mit deinem Leben anstellen möchtest, und dann leg los.

Pascal: Welches Konzert hast du bisher am meisten genossen?

Cormac: Vor ein paar Jahren konnte ich mir endlich RAGE AGAINST THE MACHINE in Dublin anschauen und verlor dabei zwei Zähne, das war lustig.

Pascal: Gibt es irgendeinen Ort, an dem du gerne mal spielen würdest?

Cormac: Ich würde gerne noch einmal auf dem Hockenheimring spielen.

Pascal: Gibt es irgendwelche Bands, mit denen du gerne touren würdest?

Cormac: Ich würde gerne mit CLUTCH touren, ... aber nur weil ich die Band wirklich mag und sie dann jeden Abend kostenlos live sehen könnte.

Pascal: Wie lange machst du schon Musik? Hattet ihr alle eine musikalische Ausbildung oder habt ihr euch alles selbst beigebracht?

Cormac: Ich singe seit ich 15 Jahre alt bin. Paul hatte ein paar Unterrichtsstunden aber hauptsächlich hat sich jeder das Spielen selbst beigebracht.

Pascal: Wie ist das Leben auf Tour? Ist es schwierig, so weit von der Familie weg zu sein?

Cormac: Man gewöhnt sich daran.

Pascal: Irgendein lustiger Tourmoment, den du unseren Lesern erzählen möchtest?

Cormac: Sicherlich nicht ... Ich bin jeden Abend um 21 Uhr mit einem guten Buch und einer Wärmflasche im Bett. Und wenn du glaubst, dass du jede Story glaubst, die ich erzähle, erzähle ich sie dir.

Pascal: Vielen Dank für deine Zeit, hoffe wir sehen uns auf der nächsten Tour!

interview TheAnswer 20140504 03

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015