interview_iced_earth_20111211_01Bei ICED EARTH hat sich im letzten Jahr so einiges getan. Nach 3 eher mauen Alben ist die Band fast schon in der Versenkung verschwunden. Matt Barlow hat die Amerikaner nach einer Abschiedstournee auf den Sommerfestivals zum zweiten Mal und nun wohl endgültig verlassen. Als Nachfolger gewannen die Amerikaner Stu Block, bisher Sänger von INTO ETERNITY. Noch während man mit Matt Barlow in Europa tourte, begann man mit Stu Block die Aufnahmen des neuen Albums, das im Oktober erschien. Als Appetitanreger gab es eine Neueinspielung von „Dante’s Inferno“, die bereits mit dem neuen Sänger Stu Block aufgenommen wurde. Und schon hier merkte man: Der Kerl kann was. „Dystopia“ schaffte dann, womit niemand mehr gerechnete hätte – die Scheibe schlug ein wie eine Bombe und wird zu Recht als bestes Album seit „Horrorshow“, von vielen sogar als bestes Album seit „Something Wicked This Way Comes“ bezeichnet. Grund genug, sich vor dem Konzert in Ludwigsburg mit dem neuen Mann am Mikro zu unterhalten.


Stu, du hattest kürzlich Geburtstag. Ist es zu spät zum gratulieren?


Nein, es ist nie zu spät jemandem zum Geburtstag zu gratulieren!

Ok, dann wünsche ich dir nachträglich alles Gute zum Geburtstag!

Danke sehr! (nachdenklich) Jetzt bin ich 34 Jahre alt… Ha! Aber ich denke, ich bin immer noch der Jüngste in der Band!

In den “Webisodes” auf der ICED EARTH-Homepage war zu sehen, wie deine Bandkollegen versuchen ein “aufrichtiges, herzerwärmendes und liebevolles” Geschenk für dich zu kaufen (Stu muß jetzt schon lachen). Was hast du bekommen?

(lachend) Einen großen, schwarzen Dildo! Nein, das war ein Witz! Sie haben mir eine kleine Gitarre gekauft. So eine für Kinder, mit bunten Knöpfen dran und so Kram. Es war eine wirklich nette Geste. Es war eine netter Abend und wir hatten eine richtig gute Zeit.

Der europäische Teil der Tour ist jetzt fast zu Ende. Wie ist die Tour denn so gelaufen?

Die Tour war großartig. Ich bin traurig, daß sie bald vorbei ist, aber ich freue mich, meine Familie wieder zu sehen. Die Fans auf der Tour waren fabelhaft, sie akzeptierten mich als den neuen Sänger und innerhalb der Band herrscht auf der Bühne eine ganz besondere Chemie. Wir hatten jede Menge Spaß, jeden einzelnen Abend. Mehr kann man nicht verlangen, denke ich. Es ist eine wirklich positive, großartige Erfahrung.

Ist es anstrengend, so lange auf Tour zu sein? Ich meine, ihr macht ja auch noch eine Tour in Nordamerika, Südamerika, Australien, …

Asien!

Ja, Asien auch, ja. Ist das anstrengend oder ist es eher Spaß?

Ich sage es mal so: Ich würde das hier nicht machen, wenn ich es nicht wollte. Und ich habe wirklich viel Rückhalt. Ich meine, meine Familie unterstützt mich sehr. Sie machen keinen Streß deshalb und solche Sachen. Und das hier ist, was ich immer machen wollte um davon zu leben, weißt du? Auf einer Bühne vor Leuten zu stehen und zu performen – das macht mich glücklich. Es gibt harte Tage, aber es gibt auch großartige Tage. Wenn du auf Tour bist, mußt du jeden Tag so nehmen wie er kommt. Es kann alles passieren. Das Leben kann dir alles zuspielen. Und du mußt wissen, wie du mit Rückschlägen umzugehen hast und wie du nach vorne blicken kannst. Aber ich habe eine großartige Zeit und ich bin sehr glücklich, hier zu sein und das zu tun, was ich liebe.

Was erwartest du von den kommenden Touren? ICED EARTH waren ja z.B. noch nie in Australien.

Ich denke, die Fans dort draußen werden sehr hungrig auf die Band sein. Daher denke ich, daß es eine großartige Erfahrung sein wird. Weißt du, wir spielten auf dieser Tour zum ersten Mal in Moskau. Wir wußten nicht, was uns erwartet – und es war Wahnsinn! Es kamen ungefähr 1000 Leute – es war Wahnsinn, einfach eine großartige Show! Daher denke ich, daß es großartig wird und ich kann kaum erwarten, nach Australien zu kommen. Ich habe ein paar Freunde in Australien, es wird schön sein, sie zu treffen und ja, ich erwarte, daß es eine sehr, sehr lustige und coole Zeit wird.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß!

Ja, danke!

Dann habe ich noch eine weitere Frage: Ihr bietet auf eurer Tour diese VIP-Tickets an und die sind ziemlich teuer meiner Meinung nach. Sie kosten mehr als das doppelte eines normalen Tickets. Was ist der Sinn dahinter?

Nun, du bekommst ja auch viel dafür. Du bekommst ein T-Shirt, du bekommst viel Merchandise, du kannst Zeit mit der Band verbringen,… ich denke, daß… Weißt du, ich meine, wenn du hingehst und MEGADETH treffen willst, die kosten 350 € und in diesem Fall sind das 75 € und du bekommst ein Poster, ein Shirt, ein paar Aufkleber, du kannst Zeit mit der Band verbringen und ich persönlich denke, es ist das Geld wert. Wenn du ein Fan der Band bist, dann gibst du dein Geld dafür aus. Ich denke, es deckt einfach die Kosten und ermöglicht uns… Die Bands verlieren Geld, weil die Leute ihre Musik runterladen und wir müssen Wege finden um etwas Geld auf den Tourneen dazuzuverdienen. Die Musik wird den Bands gestohlen.

Aber ihr holt euch das Geld von den Fans, die euch schon viel Geld gegeben haben, indem sie eure CDs oder Shirts gekauft haben…

Wer  kauft denn heute noch CDs??  

Ich!

Du tust das? Ok, dann bist einer von Tausend.

Ich weiß nicht. Ich kenne viele Leute, die CDs kaufen.

Aber du kannst mir nicht erzählen…ich will jetzt keine Diskussion darüber anfangen, denn ich mache das hier schon eine ganze Weile und ich weiß, daß die Bands Geld verlieren.

Ja, in dem Punkt hast du recht.

Ja, das ist der Grund. Und wir müssen unterschiedliche Wege gehen, um Geld zu verdienen. Wir sind nicht reich, wir kommen nicht nach Hause und setzen uns in unsere Ferraris, ok? Einige von uns kommen nach Hause und arbeiten in einer Vollzeitstelle, ok? Wir machen das hier, weil wir es lieben. Und ich denke daß die Fans – heutzutage denken sie, Musik sollte kostenlos sein. Das ist meine persönliche Meinung von den jüngeren Fans. Vielleicht bist du alt genug um zu wissen, daß man CDs kaufen sollte, aber wenn du mit 15- oder 13jährigen sprichst, wirst du sehen, daß sie der Meinung sind, daß Musik kostenlos sein sollte. Das ist die allgemeine Ansicht. Und wir müssen T-Shirts verkaufen und wenn die Wirtschaft am Boden liegt wird auch nicht mehr jeder ein T-Shirt kaufen, weil wir von den Politikern ruiniert werden, die unser Geld stehlen. Schau z.B. nach Griechenland. Sieh dir all die Orte an, die den Bach runtergehen. Die Leute haben nicht mehr viel Geld aber zumindest kommen sie und sehen sich unsere Shows an. Wir sehen ja unsere T-Shirt-Verkäufe. Es kaufen nicht mehr viele Leute T-Shirts. Ich denke, wenn sie es sich leisten könnten, dann würden sie es tun. Aber…deshalb müssen wir neue Wege finden um Geld zu verdienen oder wir müßten aufhören zu touren und das alles hier nicht mehr tun. Und ich denke, die Fans möchten uns lieber hier sehen, uns ein paar Extradollar verdienen lassen und uns unsere Musik zu ihnen bringen lassen.

Ja, das ist schon wahr. Am Anfang als du bei ICED EARTH eingestiegen bist, hast du in Interviews erzählt, daß du sehr aufgeregt bist, ein Teil der Band zu sein. Bist du immer noch aufgeregt, oder hast du dich mittlerweile daran gewöhnt?

interview_iced_earth_20111211_02Auf jeden Fall! Ja! Ich meine, du gewöhnst dich an das touren, du gewöhnst dich an die Leute, aber ich bin jede Nacht begeistert. Wenn du dir nachher die Show ansiehst, wirst du sehen, daß ich begeistert bin, ich bin ein Energiebündel auf der Bühne. Ich werde von den Leuten angetrieben und ich werde niemals diese Leidenschaft verlieren, denn wenn du erst einmal diese Leidenschaft verloren hast, dann kannst du dein Zeug packen und nach Hause fahren. Ich meine – was wir machen, machen wir für uns selbst, weil es unsere Leidenschaft ist. Ich meine, es gibt eine Menge Musiker da draußen, die das machen, weil sie… vielleicht sind sie selbstverliebt, und stehen drauf, wenn die Leute vor ihnen niederknien und solch ein Kram. Aber das ist nichts für mich. Ich liebe es, meine Musik zu den Leuten zu bringen und ihnen zu ermöglichen, Spaß zu haben. Und ich versuche, die beste Show abzuliefern, die möglich ist – jede verdammte Nacht mit all der Energie die ich aufbringen kann. Und es ist jede Nacht aufregend mit diesen Kerlen auf der Bühne zu stehen. Es ist cool. Sie machen es aufregend für mich. Es macht Spaß.

Wie ist es denn so, der einzige Kanadier unter den ganzen Amerikanern zu sein?

Das ist schon in Ordnung. Sie müssen noch eine Menge lernen (lacht laut). Nein, sie haben mich herzlich aufgenommen. Sie lachen, wenn ich “ey” sage und so Sachen. Aber ich lache, wenn sie “Huh?” sagen, so gleicht sich alles aus. Nein, da ist kein Unterschied, ich meine, Kanada, Nordamerika…das ist alles das gleiche, wir hängen sowieso mit den Amerikanern zusammen, Amerika ist ziemlich viel zu Kanada geworden und vieles von unserem Zeug gehört sowieso Amerika, von daher – es ist bloß ein Paß. Vielleicht sehe ich manche Dinge etwas anders, aber das ist keine große Sache.

Wie reagierten die Fans auf dich? Ich meine, viele der ICED EARTH-Fans sind ja sehr auf Matt Barlow fokussiert und er ist für sie DER Sänger der Band – für mich auch, zumindest lange Zeit – und sie konnten Tim Owens niemals wirklich akzeptieren. Ich habe euch schon in Köln gesehen und es sieht so aus, als ob die Fans dich wirklich akzeptieren und dich auch wirklich mögen.

Ja, und ich mag sie! Ich meine, das beruht auf Gegenseitigkeit. Matt war immer ein Einfluß für mich. Rob Halford war immer ein Einfluß für mich. Tim singt wie Rob Halford, daher denke ich, daß Tim auch ein Einfluß für mich war. Aber ich bringe auch meinen eigenen Stil mit ein, weißt du? Ich finde, es ist cool; ich schätze es, daß die Fans mich akzeptieren. Das ist wirklich gut.

Gab es auch negative Reaktionen…

Sicher!

…vielleicht auch von INTO ETERNITY-Fans?

Nein! In der Tat sind die INTO ETERNITY-Fans traurig, daß ich nicht mehr so viel mit INTO ETERNITY touren werde. Aber ich werde immer noch etwas mit ihnen aufnehmen. Ich habe eine Menge INTO ETERNITY-Fans auf dieser Tour getroffen, bei den VIP Meet & Greets usw. Sie wollen mich treffen und es ist… sie freuen sich für mich. Ich denke, es hat nichts damit zu tun…INTO ETERNITY ist eine Band…wenn du ein Fan von INTO ETERNITY bist…weißt du, INTO ETERNITY polarisieren. Du haßt INTO ETERNITY oder du liebst INTO ETERNITY. Dazwischen gibt es nichts. Mit ICED EARTH ist es das gleiche. Entweder du magst ICED EARTH nicht, oder du liebst ICED EARTH. Ich denke, dazwischen gibt es nichts, niemand sagt „Oh, ja, die sind ok.“. Alle sind voller Leidenschaft. Und ich denke, die INTO ETERNITY-Fans freuen sich für mich. Im Allgemeinen.

Aber es gab negative Reaktionen von ICED EARTH-Fans?

Äh, nein, nicht wirklich. Es gab einen Vorfall. Vielleicht zwei. Ja, vielleicht ein oder zwei Vorfälle wo so eine Sorte Fans mich beleidigt haben. Aber das sind ein oder zwei von Tausenden, das ist keine große Sache, weißt du. Es wäre beunruhigend, wenn die Hälfte des Publikums mir den Mittelfinger entgegenstrecken würde. Das wäre vermutlich ein Problem. Tatsächlich gab es bei einer Show einen Typen. Er hatte ein Tim „Ripper“ Owens Shirt und hielt es die ganze Zeit, während ich „Declaration Day“ sang, hoch und dann warf er mir das Shirt vor die Füße. Aber unser Bassist hob es auf, sagte ihm, er soll sich verpissen und warf das Shirt zurück. Ich fragte den Typ, ob er ein Problem hat. Und offensichtlich hatte er dann kein Problem, so – vielleicht war er ein kleiner Schisser. Sowas in der Art. Er sollte zusehen, daß er Eier in der Hose hat bevor er Shirts auf die Bühne wirft – wie auch immer – er ist einer von Millionen Menschen, das ist kein großes Ding.

Tja, es gibt eben immer ein paar Idioten…

Oh ja!

Du bist also immer noch ein Mitglied von INTO ETERNITY?

Ja, ich meine, ich werde Ihnen bei Aufnahmen und solchen Dingen helfen, aber ich muß alles, was ich tue, auf ICED EARTH konzentrieren. Weißt du, mir wurde eine großartige Gelegenheit geboten, ich liebe ICED EARTH, ich liebe die Musik, die wir zusammen erschaffen… es ist nur für mich nicht machbar, ständig zwischen zwei Bands hin- und herzuspringen und z.B. für 3 Monate mit ICED EARTH auf Tour zu gehen, dann nach Hause zu meiner Frau zu kommen und zu sagen „Ich bin dann mal hier für einen Tag.“ und dann gehe ich mit INTO ETERNITY auf Tour. Das wäre ziemlich hart. Verstehst du? Das wäre hart für meine Familie und all das… Und ich brauche auch eine Auszeit, damit ich nicht krank werde oder ausgebrannt. Aber ich werde INTO ETERNITY bei Aufnahmen helfen und vielleicht auch mal bei einer lokalen Show aushelfen oder sowas, aber weißt du, ich muß auf ICED EARTH konzentriert bleiben. Ich liebe das, was ich im Moment mache.

Wo wir gerade von INTO ETERNITY sprechen: Ich war wirklich beeindruckt, als ich dich zum ersten Mal mit ICED EARTH gehört habe, daß du so anders als bei INTO ETERNITY klingst. Und auch auf „Dystopia“ ist dein Stimmumfang so groß, daß es oft klingt, als wären es zwei Sänger.

Ja, viele Leute sagen das. Ich bin ein „Hybridsänger“ und kann mir auf diese Art viele verschiedene Gesangsstile zunutze machen und es sehr einzigartig klingen lassen. So klingt es nach verschiedenen Sängern. Aber glaub’ mir, das bin alles ich.

Ich weiß, es klingt nur so, das ist alles.

Ja.

Wie kam der Kontakt zu ICED EARTH zustande? Haben sie dich kontaktiert oder hast du dich für den Job beworben?

Sie haben mich kontaktiert. Eines Tages war ich auf der Arbeit und da bekam ich einen Anruf von einem Vertreter von Century Media. Sie sagten, daß ICED EARTH einen Live-Sänger suchen und jemanden, der Songs zum Album beisteuert und Jon beim Schreiben hilft. So bekam ich Jons Telefonnummer und wir unterhielten uns; wir hatten ein wirklich nettes Gespräch. Er sagte, er habe ein Musikvideo gesehen, ein INTO ETERNITY-Video und ihm würden meine Augen wirklich gefallen – das Temperament und die Leidenschaft in ihnen, der Charakter. Er wußte, daß ich Falsett singen kann, aber er wußte nicht, ob ich auch das Matt Barlow-Zeug singen kann. Daher musste ich ihm beweisen, daß ich das kann. Er schickte mir ein paar Songs, ich nahm sie auf und schickte sie ihm zurück. Und dann gingen wir ins Studio, wir nahmen noch ein paar Sachen auf, wir hingen zusammen rum, gingen essen, hatten einfach eine großartige Zeit und wir schrieben zusammen zwei Songs, die jetzt auf dem Album sind: „End Of Innocence“ und „Dark City“. Es herrschte eine ganz spezielle Chemie zwischen uns beiden. Ich glaube, wir hätten schon viel früher miteinander arbeiten sollen, denn es war wirklich cool, wie alles gelaufen ist…und so…bot er mir den Job an und ich habe zugegriffen.

interview_iced_earth_20111211_03Du hast viele Texte und Gesangslinien zu dem Album beigesteuert, ich glaube, mehr als jeder andere ICED EARTH-Sänger vor dir. Hat Jon dich darum gebeten oder hat es sich einfach so ergeben?

Er hat mich getestet – am Anfang. „Laß mich sehen, was du kannst Junge!“, ich meine „Laß uns mal schauen, was der Kleine so kann“. und ich kam an mit Zeug und er verwendete es. So habe ich ihm den Ball zugeworfen. Ich meine, Jon gehört nicht zu den Leuten, die alles gleich gut finden. Wenn ich mit beschissenem Zeug angekommen wäre, hätte er es mir gesagt und es mich noch mal machen lassen, weißt du? Er hätte es verworfen und das meiste selbst geschrieben. Aber ich steuerte Ohrwurmrefrains und gute Melodien in den Strophen bei und solche Sachen, auch Rhythmen. Ich lieferte ihm eine Idee, er feilte etwas daran herum, ich nahm sie wieder, feilte auch noch etwas daran und dann hast du etwas. Und dann haben wir es aufgenommen. Das ist sehr cool.  

Laß uns noch etwas über “Dystopia” reden. Ich habe mich gefragt, warum die beiden Bonussongs “Soylent Green” und “Iron Will” auf dem Album vor “Tragedy And Triumph” stehen und nicht dahinter, wie das normalerweise der Fall ist.

Wirklich? Die stehen davor?

Ja.

Oh, die sollten eigentlich später…

Meiner Meinung nach schneidet das “Tragedy and Triumph” vom Rest des Albums ab, weil diese beiden etwas anders klingen als der Rest des Albums.

Ja! Richtig! Ich weiß nicht, was da gemacht wurde. Das ist komisch. Ich habe keine Ahnung, warum sie das gemacht haben. Ich habe da wirklich keine Antwort für dich. Das hat vielleicht das Label so gemacht. Ich habe hier keine Antwort für dich.

In Köln habe ich gesehen, daß ihr eine Guy Fawkes-Maske am Drumkit hängen habt. Bedeutet das, daß ihr die Occupy Wallstreet-Bewegung unterstützt oder ist das nur die Dekoration für den Song „V“?

Ja, hast du den Film “V wie Vendetta” gesehen? Da trägt er diese Maske.

Nein, ich habe den Film noch nicht gesehen, aber ich weiß das. Deshalb frage ich. Also es ist reine Dekoration?

Ja!

Aber Jon unterstützt die Bewegung?

Das wäre eine Jon-Frage. Weißt du, ich möchte nicht in seinem Namen sprechen.

Was ist deine persönliche Meinung über die Occupy Wallstreet-Bewegung?

Ich denke, es ist eine gute Idee, die Dinge bekanntzumachen und sicherzustellen, daß sich jeder bewußt ist, was um uns herum vorgeht. Jeder hat eine andere Meinung und jeder eine andere Geschichte aber ich denke, es ist auf eine bestimmte Art eine gute Sache. Einige Leute übertreiben es vielleicht manchmal. Aber jeder sollte seine eigene Meinung haben. So ist das.

Letzten Freitag habt ihr zusammen mit BLIND GUARDIAN auf einem Festival gespielt. ICED EARTH waren ja mit BLIND GUARDIAN in den 90ern auf Tour. Könntest du dir vorstellen, daß es noch mal eine solche Tour geben könnte?

O ja, ich denke, das wäre eine großartige Tour. Ich denke, mit BLIND GUARDIAN, ich meine, sie haben eine wahnsinnige Anhängerschar, sie sind eine beeindruckende Band, sie sind live fantastisch und Hansi ist ein phänomenaler Sänger und die Musik ist großartig. Das wäre eine fantastische Tour, denke ich. Ich würde nicht sagen, dass wir das niemals tun würden, ich denke das ist eine gute Sache.

Jetzt habe ich noch eine Frage, von der ich nicht weiß, ob du sie beantworten kannst, es ist eher eine Jon-Frage: Ich habe mich gefragt, wie Jon so ein großartiges Album schreiben konnte, nachdem die drei davor nicht so gut waren – meiner persönlichen Meinung nach.

Ich weiß nicht, ich denke – ja, das ist eine Frage für ihn, aber ich denke, es war diese Chemie, die zwischen uns herrschte, und er hat auch eine schwere Zeit hinter sich. Er hat einige ihm sehr nahe stehende Personen verloren, seine Schwester, seinen Vater, weißt du? Das ist viel zu ertragen.

Ja, das weiß ich nur zu gut.

Und so was kann die Kreativität zum erliegen bringen, ich denke, das ist ein Faktor, aber ich mag diese Alben und ich denke, da sind einige großartige Sachen drauf. Aber jeder hat seine eigene Meinung. Aber ich denke, wir sind zurück. Wir werden es etwas reduzieren und  zu in den Arsch tretendem Heavy Metal zurückkehren. Zurück zu den Wurzeln von ICED EARTH.

Weißt du, wie es Matt Barlow geht? Gefällt ihm das neue Album?

Ja! Es gefällt ihm! Er ist stolz, Mann. Er hat ein paar Statements auf seiner Facebook-Seite gemacht. Ich habe ein paar Mal mit ihm gesprochen und er ist stolz auf das Album. Ich denke, er freut sich für uns. Er ist wirklich ein cooler Typ.

Stu, vielen Dank, daß du dir Zeit für dieses Interview genommen hast.

Danke gleichfalls, dank’ dir.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015