Drucken

BertramKleeVor einigen Tagen habe ich euch bereits von den kommenden CHRISTMAS METAL FESTIVALs berichtet, welche an zwei verschiedenen Standorten mit jeweils zwei unterschiedlichen Line Ups zelebriert werden. Die erste Ausgabe in Lichtenfels startet bereits nächste Woche Freitag  und zwei Wochen später gibt es gleich das nächste Event in Geiselwind auf die Mütze. Das Billing kann sich mehr als nur sehen lassen und dürfte dem anstehenden Winter einmal mächtig einheizen. Bands wie HAMMERFALL, IMMORTAL, VENOM, SIX FEET UNDER, SAXON, SOLSTAFIR… werden hierbei Lichtensfels zerstören, während Größen wie BLING GUARDIAN, ICED EARTH, GRAVE DIGGER, MORBID ANGEL, ARCH ENEMY… sich um Geiselwind kümmern werden.
Zwei mächtige Indoor-Festivals in großen Hallen werfen bei mir doch einige Fragen auf. Was steckt beispielsweise hinter der Veranstaltungsmaschinerie? Was gibt es noch wichtiges über diese beiden Hammerfestivals zu wissen? Grund genug mich mit dem Veranstalter Bertram Klee in Verbindung zu setzen und ihn um ein Interview zu bitten. Glücklicherweise konnte sich dieser trotz der Anstrengung kurz vor dem Festival ein wenig Zeit für mich nehmen um mir Rede und Antwort zu stehen…

Sebastian: Hallo Bertram. Wie geht es dir und wie geht es mit den Vorbereitungen für euer Metal Christmas Festival in Lichtenfels und Geiselwind voran?

Bertram: Gut! Wir sind mit der Organisation der Christmas Metal Festivals richtig gut im Zeitplan und freuen uns auch schon richtig auf die einzelnen Festivaltage.

Sebastian: Ist die Vorfreude auf die Festivaltage bei euch bereits genauso groß wie bei mir?

Bertram: Klar! Hier ist es gelungen ein Gesamt - Line-Up zusammen zu stellen, was wir vermutlich so nie mehr im Rahmen einer Hallenshow toppen können. Von daher sind wir richtig zufrieden, dass dies gelungen ist und natürlich auch sehr gespannt, wie die einzelnen Showeffekte und Besonderheiten des Festivals, die wir uns haben einfallen lassen, beim Besucher ankommen.

Sebastian: Wie lief denn bisher der Vorverkauf? Wird es noch genügend Tickets an der Abendkasse geben oder sollten sich die Fans lieber ein wenig ranhalten?

Bertram: Wir haben hier in Lichtenfels und Geiselwind jeweils große Hallen zur Verfügung, so dass es aktuell für alle Festivaltage noch genügend Tickets im VVK und auch an der Abendkasse geben wird.


"Wir veranstalten Musik und keine Politik. Jeder der bei uns Politik, egal in welche Richtung, zum Thema macht hat hier nix verloren und dementsprechend werden wir auch handeln!"

Richtig so!!! Immer raus mit dem rechts- und linksextremen Gesindel.


Sebastian: Doch kommen wir lieber einmal zu dem Thema 'Veranstalten'. Was mich da wirklich einmal interessieren würde: Was steckt effektiv alles dahinter ein zwei-Tages Festival auf die Beine zu stellen. Ich meine so einfach wie man sich das auf den ersten Blick vorstellt mit Bands kontaktieren und buchen ist es sicherlich nicht getan. Könntest du uns einen kleinen Abriss geben um was ihr euch alles kümmern müsst um den Fans zwei glückliche Tage zu bereiten?

Bertram: Das ist ganz sicher nicht einfach und hier gehört auch viel Enthusiasmus und Motivation dazu. Schon alleine ein entsprechend starkes Billing zusammen zu stellen ist sehr schwer. Man muss viele Gespräche führen, große Anstrengungen in der Promo leisten und auch sonst noch ein paar Sachen organisieren, insbesondere um den Besuchern neben starken Bands auch noch ein wenig was dazu anbieten zu können. Insbesondere im Bereich Bühnenshow…!

CMF2011_LIF_FlyerSebastian: Wie sieht es mit den eigentlichen Veranstaltungstagen aus? Da läuft bei euch allen der Stresspegel sicherlich auch auf Hochtouren. Was fällt an den Tagen selbst noch alles an während die Fans sich ihrem Bier und den Bands ergötzen können? Auf wie viel Schlaf werdet ihr effektiv kommen?

Bertram: Nicht viel, das sind für uns halt auch immer absolute Stresstage, da wir hier die Verantwortung dafür haben, dass die einzelnen Veranstaltungstage ordentlich ablaufen. Und da ist an diesen Tagen leider wenig Zeit für diverse Erholerlebnisse, um sich hier beispielsweis mal ne Band anzusehen…!

Sebastian: Wie viele Leute betreuen die beiden Festivals denn ungefähr und welche Arbeitsgebiete gibt es bei euch? Habt ihr auch viele Helfer aus eurem Bekanntenkreis im Einsatz die euch tatkräftig unterstützen an den Tagen?

Bertram: Wir sind da bei Hallenfestivals alles in allem immer so ca. 60 – 70 Personen. Die meisten sind hier in der direkten Organisation vor Ort in den Bereichen Gastronomie und Sicherheit im Einsatz. Einige auch im Bereich Künstlerbetreuung. Und dann gibt es noch 7-8 Personen welche in den diversen Arbeitsgebieten die Hauptverantwortlichen sind.

Sebastian: Wenn man sich das diesjährige Line Up anschaut fällt einem ja wirklich die Kinnlade runter. Im Vergleich zum Vorjahr handelt es sich nun um ein zwei-Tages Festival und es wird sogar an zwei Standorten mit unterschiedlichem Line Up zelebriert. Das ist ja schon ein gewaltiger Sprung im Vergleich zu den vorherigen Ausgaben des Festivals. Wie kam es zu dieser Entwicklung und wo siehst du euer Festival in der Zukunft?

Bertram: Ich glaube da haben wir innerhalb eines Hallenfestivals so langsam ein wenig ein Limit erreicht. D.h. ein nochmal stärkeres Gesamtbilling, werden wir vermutlich nie mehr zusammen bekommen. Ich hoffe die Besucher finden die Festivals genau so reizvoll wie wir und geben uns somit die Möglichkeit dieses Niveau aufrecht zu halten.

Sebastian: Wie schafft man es ein so extrem starkes Billing zusammen zu stellen? Oder besser gefragt: Wie läuft das eigentlich bei euch ab? Wer entscheidet welche Bands angefragt werden, wie wird eine solche Entscheidung gefällt und wie sorgt ihr dafür, dass auch für jeden Geschmack das Richtige dabei ist?

Bertram: Wir entscheiden das immer sehr im Team und buchen in der Regel auch immer nur Bands die wir im Vorfeld auch schon einmal live gesehen haben. In diesem Jahr war die Möglichkeit da diese Bands so zusammen zu bekommen, so dass wir diese Chance natürlich auch ergriffen haben.

Sebastian: Wie sieht das eigentlich bei dir persönlich aus? Fühlst du dich in dem Bereich des Metals ebenfalls zu Hause oder bevorzugst du privat eher eine andere Musik?

Bertram: Ja, wir sind hier alle mit dem persönlichen Geschmack im Hard & Heavy – Bereich und veranstalten auch nur Festivals und Konzerte in diesem Bereich!

Sebastian: Ein in meinen Augen sehr wichtiges Thema wäre noch, wie ihr mit Faschismus/Rassismus umgeht. Die allseits bekannten Sommerfestivals wie Wacken, Summer Breeze oder Party San distanzieren sich ganz klar davon. Gerade bei letzterem habe ich die besten Erfahrungen gemacht. Sobald nur ansatzweise eine Symbolik der gleichen oder Shirts von NSBM Bands entdeckt wurden, wurden die Leute sofort vom Gelände geworfen. Auf der anderen Seite habe ich aber Festivals erlebt, die selbst offensichtliche Symbolik der rechten Szene einfach reinließen und sich auch nach meiner Beschwerde nicht daran störten. Wie sieht das bei euch aus?

Bertram: Wir veranstalten Musik und keine Politik. Jeder der bei uns Politik, egal in welche Richtung, zum Thema macht hat hier nix verloren und dementsprechend werden wir auch handeln!


"Wir werden hier neben einem starken Bandbilling richtig mächtige Bühnenanlagen auffahren. In Lichtenfels sogar die größte Bühne, die jemals in der Stadthalle Lichtenfels installiert wurde. Und dazu kommen dann noch einige richtig geile Showelemente mit ordentlich viel Pyro"

Was will das Metalherz mehr als eine riesige Bühne und mächtig Show?



Sebastian: Ein weiteres Thema das oft bei Festivals angekreidet wird sind die Security Kräfte. Welche Erfahrungen habt ihr bisher mit den Frauen und Männer gemacht, die für unsere Sicherheit sorgen sollen? Habt ihr da feste Partnerschaften und könnt auf lange Erfahrung zurückblicken?

Bertram: Ja, wir arbeiten hier schon seit Jahren mit einer Firma zusammen, welche hier in der Region auch alle Großveranstaltungen betreuen und auch sehr erfahren sind. Da haben wir also einen guten Partner an der Hand.

Sebastian: Im Winter ist es nun leider nicht möglich ein Open Air zu veranstalten. Wie sieht es denn innerhalb der Hallen aus? Was wird den Besuchern denn alles geboten außer natürlich dem fabelhaften Bandaufgebot? Wie sieht es mit Getränken, Essen, Merchandise und deren Preisen aus? Wird den Fans vor Ort auch noch mehr geboten als all das?

Bertram: Wir werden hier neben einem starken Bandbilling richtig mächtige Bühnenanlagen auffahren. In Lichtenfels sogar die größte Bühne, die jemals in der Stadthalle Lichtenfels installiert wurde. Und dazu kommen dann noch einige richtig geile Showelemente mit ordentlich viel Pyro. Zusätzlich ist bei uns natürlich alles zu finden was sonst auch auf einem Festival zu finden ist. Großer Metalmarkt, Metstand, eigenem Festivalmerch, umfangreiches Gastroangebot mit günstigen Preisen (0,5 Liter Bier kostet bei uns beispielsweise 2,50 Euro, 1 Stück Pizza 2,00 Euro) und dann gibt’s noch ein paar Besonderheiten die sich der Besucher vor Ort ansehen muss!

CMF2011_GEIWI_FlyerSebastian: Wie sieht es vor Ort mit Parkmöglichkeiten und Unterkünften aus? Gibt es im Umkreis der Veranstaltungen genug um diesem Fanaufkommen gewachsen zu sein?

Bertram: Klar. Parkplätze für PKW`s und Wohnmobile sind direkt an den Venues in Lichtenfels und Geiselwind. Umfangreiche Übernachtungsmöglichkeiten in günstigen Hotels, Pensionen oder Ferienmöglichkeiten in der direkten Region, sind aufgeführt unter www.rock-in-concert.de

Sebastian: Ist das Metal Christmas Festival eigentlich die einzige große Veranstaltung die ihr organisiert oder gibt es von eurer Seite immer ein stetiges Programm? Gibt es Touren, Konzerte um dir ihr euch noch kümmert und wenn ja wo finden diese überwiegend statt? Ebenfalls in der Region um Geiselwind/Lichtenfels oder werden wir von euch deutschlandweit bedient?

Bertram: Nein, wir veranstalten neben unserem Christmas Metal – Festival, auch noch unser Rock in Concert – Open Air. Hier waren 2011 Motörhead und Alice Cooper die Headliner…! Und zusätzliche auch noch einige Tourtermine im Jahr, wie 2012 beispielsweise die ACCEPT – Tour und die APOKALYPTISCHEN REITER – Tour in Geiselwind. Alles aber nebenberuflich, wir sind kein kommerzieller Veranstalter…!

Sebastian: Unterstützt ihr irgendwie auch Undergroundbands? Welche Möglichkeiten haben diese um bei euch berücksichtigt zu werden?

Bertram: Klar, bei allen Festivals nehmen wir immer vorrangig interessante regionale Bands als Opener mit rein, die dadurch dann die Möglichkeit haben sich einmal auf einer großen Bühne zu präsentieren.

Sebastian: Das war es fürs Erste auch schon von meiner Seite. Ich bedanke mich recht herzlich bei dir für dieses Interview und wünsche euch noch viel Spaß und Erfolg mit dem Metal Christmas Festival. Ich für meinen Teil werde sicherlich meine Freude dabei haben.
Bei uns ist es in Interviews üblich, dass die letzten Worte ganz unserem Interviewpartner gehören und dementsprechend gehören diese nun ganz dir. ;-)

Bertram: Ja, ich möchte hier die Gelegenheit nutzen alle Metalfreunde hier noch einmal auf unser Christmas Metal – Festival am 25./26.11.2011 in 96215 Lichtenfels und am 9./10.12.11 in 96160 Geiselwind einladen. Wir geben uns hier mächtig Mühe und wollen Euch hier was richtig Geiles präsentieren. Wäre schön wenn wir Euch hier begeistern können und ihr auf unser Festival kommt! Ihr werdet das nicht bereuen…! ;-)

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden