edguy_interviewNachdem EDGUY im August ihr neuestes Album “Age Of The Joker“ veröffentlicht haben und zudem noch ein äußerst sehenswertes, vor Romantik und Heldentum strotzendes Video zur Singleauskopplung „Robin Hood“ unters Volk gebracht haben, befinden sie sich derzeit auf Europatournee und machen die örtlichen Hallen unsicher. Gleich zu Beginn der Tour ist der Band der Super-GAU passiert: Sänger Tobias Sammet wurde von einer Kehlkopfentzündung heimgesucht und die Band mußte gleich 3 Konzerte absagen, die jedoch am Ende der Tour nachgeholt werden. Dabei hat man das große Glück, daß auch die Vorband KOTTAK mitspielt und ebenfalls bei den Nachholterminen am Start ist. Das alles sind gute Gründe, sich einmal mit der Band ausführlicher zu unterhalten, so geschehen bei ihrem Gastspiel in Saarbrücken.

Hallo! Wie läuft denn die Tour bis jetzt so, und wie geht es Tobi?  

Also die Tour läuft supergut, wir sind sehr, sehr zufrieden. Die Hütten sind voll, wir haben Riesenspaß, die Stimmung ist prima…wir verstecken uns gegenseitig Sachen im Bus – das ist eigentlich mit Abstand das wichtigste auf dieser Tour, glaube ich (Anmerkung des Redakteurs: Dirk Sauer erzählt vor dem Interview noch voller Begeisterung, daß er heute Limonen in seinen Schuhen gefunden hat. Hilft wohl gegen den Mief und sorgt für Wohlgeruch in den Stinketretern). Dem Tobi geht’s auch wieder sehr, sehr gut. Das war natürlich ein extremes Pech, was uns gleich zu Anfang der Tour passiert ist, das heißt das war nach dem fünften Konzert schon irgendwie, dann hatten wir ’nen freien Tag und er hat so’n leichtes Kratzen gehabt und hat das eigentlich noch nicht so ernst genommen, weil so ein Kratzen kann ja immer mal passieren. Und er sagte dann plötzlich abends schlagartig, daß er wirklich gar nicht mehr reden konnte, daß gar nichts mehr geklappt hat, daß er auch nicht schlafen konnte. Ja, dann war halt morgens um 7:00 Uhr Krisensitzung und da mußten wir dann halt zwangsläufig entscheiden, daß wir gleich drei Konzerte am Stück absagen müssen und er war ja dann mittlerweile – nee, is falsch! Die Krisensitzung war etwas später, aber um 7:00 Uhr ging’s erstmal ins Krankenhaus, und da hat er sich komplett untersuchen lassen. Es hieß halt irgendwie Kehlkopfentzündung mit Vireninfektion und allem drum und dran und da kannste halt leider auch nicht nur ein Konzert absagen, sondern mußt du mal mindestens drei Stück, daß er auch wirklich Zeit hat sich zu regenerieren. Ja, und das hat er auch getan und seitdem ist wieder alles prima und jetzt hoffen wir natürlich, daß so was nicht nochmal passiert. Alle sind da wirklich guter Dinge.

Ist der Tobi auch schon von der Bühne gepurzelt?

Auf dieser Tour? Nein, nicht daß ich wüßte. Es ist noch gar keiner von der Bühne gepurzelt (lacht).

Weil ich hab’ den jetzt schon zweimal von der Bühne purzeln gesehen.

Ok…da weißt du mehr als ich (lacht).

Das eine ist auch schon etwas länger her.

Das kann gut sein, ja.

Besucht ihr eigentlich selbst auch noch Konzerte von anderen Bands?

Ja, auf jeden Fall, also das macht schon Spaß. Wir jetzt z.B. gerade neulich das Riesenglück gehabt, MR. BIG live zu sehen. Die haben in Prag gespielt, als wir selber dort ein Konzert hatten – also vor unserem Konzert. Das hat richtig Spaß gemacht…und…klar, doch – auch ganz egal ob kleinere oder größere Konzerte. Dieses Jahr sind wir auch mit mehreren Leuten, auch Jens, Felix und ich, auch Dirk und ich, wir sind zum Wacken Open Air gefahren, haben uns dort die ganzen Bands angeschaut, natürlich dann auch OZZY, PRIEST und AVANTASIA natürlich dann auch gleich…das hat sehr, sehr viel Spaß gemacht.

Dann hab’ ich noch was zum Video zu „Robin Hood“: Das ist ja schon etwas enttäuschend…es gibt keinen Zungenkuß zwischen Robin und Maid Marian. Das ist ja gar nicht romantisch.

Ehm…ja…doch, doch, das ist doch total romantisch, wie die beiden sich nachher so…hihihi…was du alles sehen möchtest…verrückt…(lacht)

Ja, du weißt doch, daß Frauen gerne Schwulenpornos sehen.

Jaja (nachdenklich)…jaja…der Tobi und der Hoëcker…naja…das würden wir dann das nächste Mal verhandeln, daß die sich auch ’nen Zungenkuß geben.

Wie seid ihr eigentlich auf den Hoëcker gekommen?

Also wir wußten schon seit langem, daß er auch selber Metalfan ist und auch die Musik die wir machen sehr, sehr gerne hört und dann haben wir einfach im Internet ein bißchen gegoogelt und haben seinen Agenten angeschrieben und der wiederum hat direkt mit uns Kontakt aufgenommen und der Bernhard hat sich auch direkt eingeschaltet und er hat auf der Stelle zugesagt. Also wir haben ihm das grobe Drehbuch, also die grobe Beschreibung gegeben, weil damals war das noch nicht so ganz ausgetüftelt und das fand er sehr lustig. Also das war ein super netter, klasse Typ, und wir hatten sehr, sehr viel Spaß an dem Tag.

Und als ihr da so im Wald rumgehüpft seid, hat er euch da auch zum Cachen gezwungen oder ist er selber Cachen gegangen?

Zum was?

Ja, der ist doch ein großer Cacher.

Was ist das denn?

interview_edguy_20111018_01Ja, die suchen Dinge. Da gibt’s im Internet so Homepages, da findet man Koordinaten und anhand von denen kann man dann die Dinge suchen und sich dann auch in eine Art Logbuch eintragen.

Ach deshalb ist der immer auf allen Vieren so schnüffelnd durch den Wald gerannt…und wir haben uns überlegt was das ist die ganze Zeit…das war also fast unmöglich, den wieder zum Dreh zurückzubringen weil der eigentlich auf allen Vieren den ganzen Tag im Wald rumgelaufen ist. Nein, Quatsch! Also keine Ahnung ehrlich gesagt, damit kenn’ ich mich überhaupt nicht aus.

Wurdet ihr von diesem tollen Disneyfilm aus den 70ern inspiriert?

Eh…den kenn’ ich überhaupt nicht, aber wenn überhaupt dann von Errrol Flynn, und der ist noch ein paar Jährchen älter, der ist nämlich von 1938 – ein alter Hollywoodschinken halt.

Jetzt hab’ ich noch ’ne Frage, die eigentlich eher tobispezifisch ist, da weiß ich gar nicht, ob du da überhaupt was dazu sagen kannst…

Du kannst ja mal fragen.

Wie wird denn entschieden, welche Songs für EDGUY und welche für AVANTASIA verwendet werden, weil teilweise sind auf den Alben von euch schon Songs drauf, wo ich jetzt sagen würde, daß die auch auf einem AVANTASIA-Album stehen könnten oder auf AVANTASIA-Alben sind Songs drauf, die eigentlich auch auf einem EDGUY-Album stehen könnten.

Das stimmt. Also wie du schon sagtest, kann ich das jetzt tatsächlich nicht beantworten, aber letztendlich kann ich nur sagen, wenn ein Songwriter alleine so seinen Stil irgendwie macht, dann ist das zwangsläufig, daß sich die beiden Projekte oder Bands auch stark ähneln und daß man das schon raushört, daß das jetzt ein und der selbe Songwriter ist. Von daher vermischt sich das vermutlich auch so ein bißchen. Aber ich nehme an, daß das auch viel damit zu tun hat, ob er jetzt in Gedanken grade eher dabei ist, vielleicht ein Konzept für eine AVANTASIA-Geschichte zusammenzustellen oder ob man halt sagt: Im Moment ist grade Songwritingphase mit EDGUY angesagt, dann geht natürlich das ganze Material für EDGUY dabei draufgeht.

Also was er so permanent schreibt und was er in seinem Vorrat so hat.

Ja, sozusagen.

Welche Einflüsse oder Vorbilder habt ihr denn?

Also unzählige, muß ich sagen. Also wir sind doch, wenn man ehrlich ist, was das angeht alle fünf recht verschieden, was unsere Musikgeschmäcker angeht. Und das kann quasi alles – ich sag immer erstmal ganz allgemein alles was mit lauten Stromgitarren zu tun hat. Ob das jetzt AC/DC und DEEP PURPLE sind, oder halt natürlich auch METALLICA oder andere Extreme wie SLAYER, was eine meiner Lieblingsbands ist z.B. aber…ja…das alles – damit sind wir eigentlich aufgewachsen wenn du so willst. Als wir kleine Stöpsel waren, da war dann grade HELLOWEEN aktuell und IRON MAIDEN. Damals - „Seventh Son Of A Seventh Son“ und solche Sachen. Das sind natürlich Vorbilder. Aber mit der Zeit versucht man natürlich auch nicht nur in diese eine Richtung zu gucken, was wir selber spielen, sondern du kriegst auch Einflüsse von – was weiß ich – ich sag jetzt mal so spontan PHIL COLLINS z.B. mag ich sehr gerne. Ich mag gerne RAY CHARLES z.B., also so bluesig angehauchte Geschichten und so hat so jeder seine Sachen, die er auch mal über den Tellerrand hinaus betrachtet.

Gibt es da auch jüngere oder neuere Bands, nicht nur die, mit denen ihr aufgewachsen seid?

Ja…was gibt’s denn da? Also spontan würde ich sagen…neuere BILLY TALENT find’ ich sehr, sehr geil. Ist ja auch kein typischer Metal, aber trotzdem laute Starkstromgitarrenmusik auf jeden Fall (lacht). Was gibt’s denn noch an neueren Bands…da muß ich nachdenken…VOLBEAT find’ ich sehr, sehr geil, die sind auch etwas neuer. Jetzt muß ich nachdenken…(auf besonderen Wunsch des Herrn Exxel steht hier nun: Es folgt eine lange Stille auf dem Aufnahmegerät.) Das war’s schon (lacht).

Ihr habt jetzt ja auch wieder auf der Bonus-CD ein Cover stehen und habt auch vorher schon mal Cover aufgenommen – wer entscheidet denn, was gecovert wird oder ist das eine ganz spontane Sache?

Ja, weder noch. Solche Ideen entstehen eigentlich meistens Wochen und Monate vorher. Also daß man sich irgendwie über irgendwas unterhält und sich dann denkt „Oh, das könnte man mal covern oder das könnte man mal…“ Und das bleibt dann einfach so im Hinterkopf und irgendwann eines Tages sagt man „Ey, wir haben doch neulich ma da drüber gesprochen“ und dann spielt man das einfach mal und wenn das dann wirklich tatsächlich auch klingt oder wenn wir das Gefühl haben daß da sofort irgendwas entsteht und vielleicht wir auch mit unserer Band noch ’ne kleine eigene Note mit reinpacken können, daß es also nicht einfach so nachgespielt klingt, dann machen wir das halt einfach aus Spaß. Das heißt dann jetzt auch nicht unbedingt, daß wir das dann auch aufnehmen weil manchmal ist das auch einfach als Warmspieler im Proberaum gedacht. Daß man einfach auch mal auf dem Instrument warmgespielt ist. Dieses Mal hatten wir halt Lust, einfach dieses „Cum On Feel The Noise“ auch noch mal mit aufzunehmen. Das war im Grunde auch nur so, um sich mal im Studio ein bißchen auf die Atmosphäre einzulassen und sozusagen als kleine Übung vorweg.

Ist der Tobi eigentlich eher freiwilliger Banddiktator oder eher gezwungenermaßen, weil sonst keiner will?

Also wenn du so fragst, würde ich klar sagen: freiwilliger (lacht). Nein, es ist nicht immer einfach mit ihm zu arbeiten, was das angeht. Weil er auch viel Texte und die ganzen Melodien usw. im Kopf hat. Ich finde das im Grunde auch recht gut, daß da Sänger sich immer ein bißchen mehr Möglichkeiten offen halten als alle anderen. Aber letztendlich ist es doch so, daß wir im Proberaum unglaublich viel diskutieren und rummachen und Ideen mal so ausprobieren und so. Es gibt als immer Myriaden von verschiedenen Variationen. Also wenn wir für ’ne Platte arbeiten, dann wirklich von morgens bis abends im Proberaum eingeschlossen. Da fliegen auch schon mal die – nee, quatsch, fliegt keine Gitarre – aber natürlich ist es auch so, daß man sich da mal handfest streitet weil einfach dann Meinungen völlig aufeinanderprallen – das gehört aber dazu denke ich. Bei fünf Leuten erst recht.

interview_edguy_20111018_02Klar. Gab’s auch schon mal den Fall, daß Tobi sich in einer Sache gegen den Rest der Band durchgesetzt hat und hinterher hat sich rausgestellt: Das war eigentlich totale Scheiße?

Nein. Also wüßte ich jetzt nicht. Aber ich gehe davon aus, daß es schon so war. Das sind so Sachen, die merkt man sich jetzt nicht im Einzelnen über all die Jahre, aber ich denke, jeder muß zugeben, daß er sicherlich irgendwann schon mal irgendwie mit aller Gewalt irgendwas durchgeboxt hat, was er nachher dann vielleicht selber bereut hat. Da sind viele Sachen, grade beim Songwriting, die man vielleicht Tage oder Wochen später auch wieder anders sieht und Sachen verändern sich auch im Studio wieder. Da machen wir also keine Rechnung, wer wann wo Recht gehabt hat und wann auch mal nicht recht gehabt hat.

Jetzt hab’ ich eigentlich nur noch eine Frage. Da weiß ich aber auch nicht, ob du die beantworten kannst. Und zwar, ob es zur zweiten AVANTASIA-Tour auch nochmal eine DVD geben wird.

Nee, das weiß ich nicht. Damit haben wir ja nix groß zu tun.

Ja, das hätte ich jetzt eher gefragt, wenn der Tobi da gewesen wäre. Ansonsten danke ich dir für das Interview.

Ja, gern geschehen!

Und wünsche euch viel Spaß beim Konzert jetzt!

Alles klar, das wünsche ich dir auch!

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015