GodslaveGODSLAVE aus dem Saarland treiben sich eigentlich schon länger in der saarländischen Underground-Szene herum. Nach dem Debüt-Abum "Bound By Chains" haben die Saarländer ziemlich fix eine EP mit dem Namen "Out Of The Ashes" nachgeschoben. Zu diesem Anlass lud die Band zum kleinen Plausch mit Frontsau Thomas Pickard ein...

Mika: Thommy, nach der Veröffentlichung Eures Debütalbums "Bound By Chains" schiebt Ihr ziemlich schnell noch eine EP hinterher? Wie kam es zu dem hohen Tempo?

Thomas: Nun, die Songs der "Bound By Chains" stammen allesamt noch aus den alten "Slavery" Tagen! Wir wollten diese aber nicht einfach vergessen, sondern konnten mit der Veröffentlichung der "Bound By Chains" die alte Ära abschließen und gleichzeitig die neue "Godslave" Ära einleiten! Die Songs der "Out Of The Ashes" EP sind alle neu und vom aktuellen Line up eingespielt worden, diese wollten wir aber auch nicht noch ewig der Öffentlichkeit vorenthalten! (lacht)

Mika: Was ist denn dein Favorit auf "Out of the ashes" und warum?

Thomas: "Slaves to the black", weil es ein eingängiger Thrasher ist mit einem geilen Text! Sehr kritisch über die allgemeine Menschheit, perfekt!!!

Mika: Eure CD-Cover sind immer sehr aufwändig und passen sehr gut zu den Titeln Eurer CDs. Als Underground-Band hat man ja nicht immer das Budget für umfangreiche Layouts. Habt Ihr einen Künstler, der Eure Ideen ganz umsetzt?

Out Of The Ashes EPThomas: Ja! Also wir hatten eine "in etwa" Vorstellung für das "Bound By Chains" Cover und fanden Jim Svanberg (www.jimsvanberg.se), der uns das Cover zu Verfügung stellte! Für die EP nahmen wir erneut Kontakt zu ihm auf und nannten ihm unsere Vorstellungen, die er zu unser aller Zufriedenheit umgesetzt hat! Wir werden auch in Zukunft hoffentlich weiterhin mit ihm zusammen arbeiten!

Mika: Das Cover der EP wird von der gleichen Kreatur geziert wie auch bereits auf eurem Debüt. Was hat es mit dieser auf sich? Ist das so eine Art Maskottchen?

Thomas: Ja, man kann es als ein Maskottchen sehen! Zur Erläuterung: Diese Figur - einen Namen haben wir noch nicht - besitzt weder ein Gesicht, noch ein Herz oder Seele! Genau wie 90% der Menschheit! Sie rotten sich zu Gruppen zusammen, weil sie alleine nicht klarkommen! Sie glauben an Dies und Das, um sich irgendetwas "Höherem" unterzuordnen! Genau diese Menschen besitzen weder ein eigenes Gesicht, Herz oder eine eigene Seele!

Mika: Auf "Out Of The Ashes" ist auch eine starke Weiterentwicklung hörbar. Seid Ihr tatsächlich so wandlungsfähig oder hat der große Unterschied andere Gründe?

Thomas: Ja sind wir, hahaha. Nein jetzt mal im Ernst: Wie gesagt, die Songs der "Bound By Chains" stammen alle aus der "Slavery" Zeit, die Aufnahmen dazu hatten 2004 begonnen und die finanziellen Mittel sowie das spielerische und zwischenmenschliche war bei Weitem nicht so ausgereift wie beim jetzigen Line up! Die Songs, sowie die Brüderlichkeit und die gemeinsamen Interessen sind nun stärker als zuvor, außerdem haben wir für die "Out Of The Ashes" mit Produzent Phil (Hillen - Mika) zusammen gearbeitet, der auch schon mit Bands wie Powerwolf oder Vendetta zusammengearbeitet hat, was im Soundgewand automatisch ja auch etwas ändert...


"Wir geben einen feuchten Furz auf die, die uns deshalb ans Bein pinkeln wollen, nur weil wir nicht ihren Vorstellungen entsprechen!"

Thomas Pickard und GODSLAVE legen wenig Wert auf Klischees

Mika: Euer Motto ist "Old School – New School – Our School" – starke Worte für eine Newcomerband. Erfindet Ihr den Thrashmetal auf Eure Art neu? Wie stehst Du zu den üblichen Klischees?

Thomas: Jeder würde Dir jetzt erzählen, dass er was ganz neues noch nie Dagewesenes bietet! Allerdings ist das in den meisten Fällen absoluter Bullshit! Wie auch bei uns! Wir machen Thrash Metal - nicht mehr und nicht weniger! Das Motto entstand, weil wir für die Old School Thrash Metal Fans nicht Old School genug sind und Our School steht dafür, dass wir aber auch nicht wirklich die moderne Schiene befahren, sondern das machen, das UNS gefällt und wir einen feuchten Furz auf die geben, die uns deshalb ans Bein pinkeln wollen, nur weil wir nicht ihren Vorstellungen entsprechen!

Mika: Die Band, aus der Godslave letztendlich entstand, war Slavery. Was hat es mit dem Namenswechsel von Slavery zu Godslave auf dich? Warum Godslave?

ThomasThomas: Wir wussten, dass ein Wechsel unvermeidlich ist, um die zurückliegende Ära abzuschließen! Wir wollten den "Slave"-Gedanken aber auch weiterhin behalten und irgendwie kam dann Godslave dabei raus, außerdem klingt es cool! (lacht)

Mika: Euer Gitarrist Bernie spielt mit Dir ja auch bei der Band ICON. Hast Du keine Angst, dass es da zu viele Überschneidungen gibt? Wie sind die musikalischen Einflüsse bei Godslave im Gegensatz zu Icon?

Thomas: Überschneidungen gibt es da keine! Da ICON Death Metal spielen und Godslave Thrash. Außerdem wäre es für Bernie und mich auch nicht wirklich sinnvoll und weiterführend wenn wir wieder genau das gleiche fabrizieren würden wie bei ICON! Zu den Einflüssen: In Godslave fließt hauptsächlich Thrash Metal ein (wer hätte das gedacht? - Mika), z.B. Megadeth, Exodus, Destruction, Kreator, etc. Bei ICON sind es dann eher Slayer, Obituary, Six Feet Under, Amon Amarth und Bolt Thrower.

Mika: In Eurer Info benennt Ihr 2009 als das "Godslave"-Jahr: Wie wird dieses Jahr aussehen?

Thomas: Wir wollen eine Menge Konzerte geben, denn die Bühne ist unser Fleisch! Außerdem planen wir an einer weiteren kleine Veröffentlichung sowie die Umsetzung eines neuen Videos eines Songs von der "Out Of The Ashes" EP!

Mika: Klingt nach einem vollen Terminkalender. Kommen wir zum persönlichen Geschmack: Was sind deine drei Alltime Faves in Sachen Platten und Bands?

Thomas: Nun, das wären "Rust In Peace" von Megadeth, "Streets...A Rock Opera" von Savatage und "The Crimson Idol" von W.A.S.P.


Brüderschaft, Leidenschaft, Thrash!

Bei GODSLAVE zählen noch die wahren Werte

Mika: Was steht im Hause GODSLAVE an in den nächsten Monaten? Auf was können sich die Fans freuen?

Thomas: Auf einen Arsch voll Gigs und wir planen auch schon an einer neuen Veröffentlichung, aber dazu gibt es jetzt noch nichts Spruchreifes! Außerdem sind wir fleißig am Songs basteln, wovon wir den ein oder anderen mit Sicherheit auch schon vor Release auf Platte live präsentieren werden!

Mika: Dein Gesangsstil ist ja ziemlich extrem. Wie bist du zum Singen gekommen und wie hältst du deine Stimmbänder vom Versagen ab?

Thomas: Wie ich zum "Singen" kam??? Irgendwann hat man mal angefangen mit Kumpels im Keller Krach zu machen und irgendwann kam was Geiles dabei raus... Dann noch ein paar Tipps von erfahreneren Growlern gepaart mit einem eisernen Willen! Aber wie ich meine Stimmbänder vom Versagen abhalte? Immer gut ölen, hahaha!

Mika: Zum Schluss noch Godslave in 3 Worten?

Thomas: Brüderschaft, Leidenschaft, Thrash.

Mika: Das nenne ich mal gelungene Schlussworte. Danke für das Gespräch!

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015