Mit „Down with the nails“ haben OLD aus good old Germany ein Stück Old School Metal veröffentlicht, dass ganz in der Tradition von alten HELLHAMMER, VENOM, SODOM und CELTIC FROST steht. Roh, hasserfüllt und ehrlich. (Review gibt’s hier)
Wie eine Band heutzutage dazu kommt, sich jeglichem Trend zu widersetzen, und bewusst musikalisch Jahrzehnte zurückgeht, erklärt uns Sänger Oscar „Reaper“ in einem sehr direkten, expliziten Interview. Bernie: Hallo Oscar, kannst du mir bitte kurz die Geschichte von OLD zusammenfassen?

Reaper: Also alles begann 2003 als wir beschlossen haben, Metal für uns selbst zu machen. Es war uns von Anfang an klar gewesen in welche Richtung wir gehen wollten: 80iger Jahre Old School Metal. Es ging uns einfach gegen den Strich, dass die meisten Bands von heute sich selbst den Schwanz blasen und sich doch so toll und groß vorkommen und dabei nix anderes als langweiligen Blast Beat Schrott produzieren. Wenn sich dann solche Schwachköpfe noch Elite nennen, könnt ich platzen! Was ist mit HELLHAMMER, alten BATHORY, SLAUGHTER, BULLDOZER, WARFARE, WHIPLASH, VULCANO, RAZOR, PROTECTOR etc..??? Sollen die etwa “buried and forgotten” werden???
Wir sagen FUCK NO! Das zur Hölle ist das, was Black Metal einen Namen und eine Bedeutung gegeben hat! Wir sind nicht dazu da, um ein großes Ding zu werden und verschwenden auch keinen Gedanken daran, wir sind dafür da um die wahre alte Elite zu ehren. Also ziehen wir unser Ding so durch wie wir es wollen und Old School für richtig halten um alte Bands am Leben zu erhalten. Es geht uns nicht darum, dass sich die Leute den ganzen Tag OLD rein pfeifen, sondern dass wir sie wieder dazu bringen, ihre alten Platten auszugraben und Metal so genießen können wie er einst mal war- und zwar Roh, Brutal und vor allem mit Spirit!
Wir hätten auch keine Probleme damit, für einen jungen Black Metal „Fan“ eine Art Brücke zu sein und der sich vielleicht durch uns anfängt, für den 80iger Metal Kult zu interessieren. Vielleicht gründet er ja in 10 Jahren eine Old School Band und dann kannst Du einen drauf lassen das ich dann mit meinen letzten 3 Haaren mein Skull für die bangen werde.

Bernie: Beschreibe OLD in 3 Worten (oder auch ein paar mehr, wenn du willst ;))

Reaper: Pure Fucking Old School Metal. Wir sind, wie wir sind und vor allem sind wir, was wir sind. Das heißt, bei uns gibt es kein Fake, kein Image, kein dummes Geschwätz oder sonstigen Käse…. So wie wir sind, präsentieren wir uns auch. Bei uns gibt’s nur Metal und wem es nicht passt der kann uns mal am Arsch lecken.


Wir sind nicht dazu da, um ein großes Ding zu werden und verschwenden auch keinen Gedanken daran […] Bei uns gibt’s nur Metal und wem es nicht passt der kann uns mal am Arsch lecken

OLD sind direkt und ehrlich!



Bernie: Wie kommt es, dass ihr so nach den „alten“ Bands klingt und jegliche moderne Stilrichtung an euch abprallt?

Reaper: Ich wüsste nicht, welcher „neuere“ Metal Stil mich seit Anfang der 2. Welle beeindruckt haben soll. Dem „modernen“ Metal fehlen halt die Eier… ich kann mir nicht helfen, aber dieses ganze Gefrickel und Geballere gibt mir rein gar nichts. Hingegen ist der Old School Metal pur, intensiv und hat Tiefe. Wir sind auch große Heavy, Speed, Rock, Death oder Doom Fans- Bands wie PENTAGRAM (USA), MANILLA ROAD, ANGEL WITCH, THRUST, CIRITH UNGOL, ASPHYX, DEATH, ATLAIN, BLACK SABBATH, MOTÖRHEAD oder auch UFO spielen in unserem Leben eine große Rolle. Wenn man sich so wie wir für solche alten Bands interessiert, wird es auch einfach sein, zu verstehen warum wir uns einen Scheiß um modernen Metal scheren.

Bernie: Was sind eure größten Einflüsse, die den OLD Sound schaffen

Reaper: Ich würde sagen, unser eigenes Ohr und unsere Primitivität, die sich gegen den Hochglanz-Trend von heute richtet.

Bernie: Was hälst du von den ganzen Reunions alter Kultbands? Insbesondere CELTIC FROST oder damals DESTRUCTION u.ä.?

Reaper: Diese CELTIC FROST-Frage wird mir ständig gestellt, es scheint mir so, als ob die ganze Welt auf ihr Comeback gewartet hat. Ich muss Dir ganz ehrlich gestehen, dass es mich absolut nicht gejuckt hat und deswegen bin ich auch nicht enttäuscht worden vom neuen Album. Ganz einfach weil ich schon damit gerechnet habe, dass es mich persönlich nicht ansprechen wird. Für mich ist diese ganze „Kultbands“ Reunion Sache eh nur ein weiterer Trend, der in der Masse funktioniert. Die einzigen, die mich wirklich absolut überzeugen konnten waren VULCANO mit ihrem „Tales from the Black Book“ Album. Nur schade, dass kein Arsch von dieser Band redet.

Bernie: TOM ANGELRIPPER meinte in einem Interview, dass er bei den modernen Bands den „Spirit“ vermisse. Was bedeutet euch dieser „Spirit“?

Reaper: Da hat Meister Angelripper Recht. Es ist aber nicht nur der Spirit, es mangelt an spürbarer Leidenschaft, weil die ihre Alben im Studio regelrecht vergewaltigen und somit der Seele berauben. Ich denke den Spirit kann man einfach nicht spielen oder zur Schau stellen, der Spirit wird ausgestrahlt, und man merkt halt schnell als Zuhörer, ob das Metal mit Eier ist oder nicht.
Wenn die Leute die ganze Zeit nur ihre eigenen Bands hören und ihr Hauptziel ist einfach, besser zu sein und mehr verkaufen zu wollen, als die anderen Bands ist das klar, das da nix bei rumkommt, was ich Metal nenne. Man kann den ganzen Kids von heute was vormachen, aber der Punkt ist, Old School Leuten macht man nicht so schnell vor, ob man Metal ist oder nicht.

Bernie: Um was geht es in euren Lyrics und warum wählt ihr diese Themen?

Reaper: Die Lyrics stammen alle von mir, und ich schreibe persönliche Texte, die einfach mit anderen Worten ausgedrückt worden sind. Meine Texte haben alle einen Sinn, auch wenn er nur von mir verstanden wird. Man sollte umdenken oder zwischen den Zeilen lesen können, um zu merken was damit gemeint ist.

Bernie: Hier nun 5 Bands, zu denen du bitte kurze Kommentare gibt, wie wichtig sie für dich und OLD sind.

DARKTHRONE

Reaper: Die MOTÖRHEAD des Black Metal. Eine der wichtigsten Bands in meinem Leben. In OLD spielen sie schon eine Rolle, aber eher eine kleinere, die oft missverstanden wird. Denn wenn man sich DARKTHRONE genauer anhören würde, dann würde man auch merken das sie auch von HELHAMMER/ CELTIC FROST, SLAUGHTER, MOTÖRHEAD etc beeinflusst sind.

Bernie: HELLHAMMER/CELTIC FROST
Reaper: Als HELLHAMMER die wichtigste Band in meinem Leben. Als CELTIC FROST der wichtigste Einfluss für OLD.

Bernie: SODOM
Reaper: Die MOTÖRHEAD des German Thrash. Bis heute Metal mit Eier gespielt und eine absolute wichtige Band für den Black Metal. Bands wie SARCOFAGO sind durch sie erweckt worden.

Bernie: BATHORY
Reaper: Zeitloser wahrer Metal.

Bernie: VENOM
Reaper: Der Grundstein des satanischen Rock ‚n Roll. Songs wie „Buried alive“ oder „Warhead“ sind absolute Black Metal Granaten.


Wenn sich dann solche Schwachköpfe noch Elite nennen, könnt ich platzen!

Sänger ”Reaper” über die selbsternannte Black Metal Elite


Bernie: Was bedeutet für dich der Begriff „Black Metal“?

Reaper: Ich werde jetzt für mich selbst sprechen, denn ich bin der Meinung das Black Metal kein Gruppengespräch ist. Für mich ist Black Metal die Essenz des bösen innern Ich’s, der Beschwörer deiner dunklen Gefühle, Black Metal ist derjenige, der Dich hypnotisiert und in Besitz nimmt, wenn du dich ihm unkontrolliert gibst. Wenn man ihn nicht nur einfach als Metal ansieht, spürt man, wie man „eins“ mit ihm wird und man selbst zum Opfer der unterschiedlichsten Gefühle wird.
Ich bin der Meinung, um Black Metal fühlen zu können, muss man sich ihm ALLEINE stellen und sich bewusst sein, den Sog einatmen zu wollen. Black Metal wird zu oft durch Kirchen verbrennen und andere Aktivitäten missverstanden. Für mich hat das nix mit Black Metal zu tun, ein Hip Hopper könnte genauso gut eine Kirche verbrennen und das hat ja auch nix mit Black Metal zu tun. Man steuert kein Black Metal, wenn man ihn fühlt, ist man ihm erlegen.

Bernie: In wiefern lebst du Black Metal?

Reaper: Ich nehme mir die meiste Zeit, die ich alleine verbringe dafür, um eins zu sein mit der Musik. Was ich da mache/fühle ist meine Sache. Alles andere was mit Outfit etc. zu tun hat, ist ein Lifestyle und den nenne ich Metal, diesen Weg gehe ich jetzt seit Ende der 80iger Jahre und nix wird mich daran hindern oder mein Ich verändern.


Bernie: Was hälst du von der derzeitigen Black Metal Szene mit all ihren Auswüchsen. Gibt es etwas, was du gerne ändern würdest?

Reaper: Ehrlich gesagt, geht mir diese komplette Szene Kacke am Arsch vorbei. Ich habe die 2. Black Metal Welle seit Anfang der 90iger miterlebt und glaube mir, ich habe in all den Jahren viele kommen und gehen sehen und habe mich auch über vieles aufgeregt.
Mittlerweile scher ich mich ein Dreck drum was wo geht und wer wo was macht, um als Old Schooler überleben zu können, darf man solchen Schwachsinn nicht beachten und sollte sich selbst ein Netz aus wichtigen Kontakten knüpfen. Was ich mir vielleicht wünschen würde, wäre, dass die junge Black Metal Generation auch einen Blick auf die 80iger wirft!
Damit die endlich verstehen woher wer und was kommt!

Bernie: Nun hast du Gelegenheit, dich, unzensiert, über das komplette Musikbusiness aus zu kotzen.

Reaper: Ich lasse jetzt viel lieber ein dickes FUCK OFF an jene Bands los, die sich von ihren Labels in diesem Musikbusiness verstellen und manipulieren lassen, weil sie glauben dadurch mehr Kohle machen zu müssen.


Für mich ist Black Metal die Essenz des bösen innern Ich’s […] wenn man ihn fühlt, ist man ihm erlegen.

Reaper’s Definition von Black Metal


Bernie: Nun sind wir auch schon am Ende des Interviews angelangt. Vielen Dank noch mal für die Beantwortung der Fragen, gibt es noch etwas, was ihr den NECKBREAKER Lesern mit auf den Weg geben wollt?

Reaper: Danke für das GUTE Interview! Versucht euch das Zeug von HELLISH CROSSFIRE, TRENCH HELL, RADEMASSAKER und DEATHHAMMER zu besorgen.
For the Glory of Old School Metal!
Submit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to Twitter

Neckbreaker präsentiert

Einloggen

Neckbreaker durchsuchen

nb gallery 2014

nb recruiting 2014

nb forum 2014 new

Partner