Noise RecordsMit der Wiederveröffentlichung einiger Schätze des deutschen Metal-Label Noise Records erhält das legendäre Label nochmals die redlich verdiente Aufmerksamkeit. David E. Gehlke fing bereits einige Jahre, bevor von den Wiederveröffentlichungen die Rede war, damit an, ein Buch über Noise Records zu schreiben. Dieses liegt nun zur Rezension vor und unterstreicht gleich mehrfach, weshalb nicht nur die deutsche Metal-Szene ohne dieses Label heute eine andere wäre.


Sowohl Noise Records als auch ihr Gründer Karl Ulrich Walterbach waren mir ein Begriff, anfangs zugegebenermaßen aber nur namentlich. Als ich zum ersten Mal von den diversen Neuveröffentlichungen hörte, ließ mich das aufhorchen, und schließlich stieg ich tiefer in das Thema ein. Welchen Einfluss Walterbach auf die Musikszene in Deutschland hatte, genau genommen das Label und die dort ansässigen Bands (u. a. TANKARD, CELTIC FROST, KREATOR, HELLOWEEN, GAMMA RAY, RAGE, GRAVE DIGGER,...) war mir zu diesem Zeitpunkt nämlich keineswegs bewusst. Daher dürfte es kaum verwundern, dass ziemlich jede Seite des Buches interessante neue Details für mich enthielt.

David E. Gehlke erzählt auf gekonnte Weise die umfangreiche Geschichte eines der wohl wichtigsten deutschen Metal-Labels aller Zeiten. Dabei ergreift er zu keinem Zeitpunkt Partei, weder für die Bands noch für Walterbach. Gerade die negativen Worte über Walterbach werden in dem Buch auf neutrale Weise dargestellt. Letzten Endes war das Label auch Teil der Musikindustrie, und Karl Ulrich Walterbach ist ein Geschäftsmann, der sein Geschäft irgendwie führen muss, auch wenn er persönliches Interesse an diversen Musikstilen hat und selbst mit viel Begeisterung bei der Sache ist/war. Diese Tatsache zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch, ist aber keineswegs Hauptthema. Gehlke beleuchtet vielmehr die einzelnen Band-Karrieren und wie diese bei Noise ihren Ursprung fanden. Die Geschichten verlaufen dabei nicht immer einfach (z. B. HELLOWEEN, CELTIC FROST), gestalten sich aber allesamt als sehr interessant und außergewöhnlich. Dabei wird in jedem Kapitel mehr als deutlich, wie wichtig das Label für die deutsche Metalszene war und gewissermaßen noch ist. Schließlich bestehen viele der Bands noch heute erfolgreich, und das ist in der Musikindustrie nicht zwingend garantiert.

Die Übersetzung ist sehr gelungen und lässt nichts zu wünschen übrig, Gehlkes Schreibstil ist darüber hinaus sehr flüssig. Obwohl im Buch viele Fakten und Band-Historien erzählt werden, wirkt es zu keiner Zeit wie eine chronologische Aneinanderreihung von Ereignissen. Vielmehr erzählt Gehlke eine Geschichte, so als würde man mit ihm an der Theke mit zwei kühlen Blonden sitzen.

Wer schon immer mal mehr über die Hintergründe und die faszinierende Geschichte von Noise Records wissen wollte, wird hier fündig. Dieses Buch ist für alle Musikbegeisterten und Szeneinteressierten eine absolute Pflichtlektüre. Überschattet wird die großartige Geschichte und das Schaffen von Walterbach nur von der Musikindustrie selbst. Diese wirkt auch hier wie das große Ungeheuer im Hintergrund, das einen jederzeit verschlingen könnte. Es sollte außerdem betont werden, dass es sich hierbei keineswegs um eine Biografie von Walterbach handelt; auch wenn es zu weiten Teilen natürlich um ihn geht, dreht sich letztlich alles um das Label und nicht um Walterbach als Person.
Eine sehr gelungene und umfangreiche Lektüre, die interessante Einblicke zu der Geschichte eines Labels gibt, die Entstehung einer Szene beleuchtet und viele interessante Blickwinkel aufzeigt. Nach dem Lesen versteht man, weshalb Noise Records derart wichtig für die deutsche Metal-Szene ist. (Pascal)

Bewertung:

Pascal8,5 8,5 / 10

Anzahl der Seiten: 501
ISBN: 978-3-940822-10-9
Verlag: I.P. Verlag / Iron Pages Books
Erscheinungstermin: 24.03.2017

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden


Matthiass Avatar
Matthias antwortete auf das Thema: #21021 3 Monate 1 Woche her
Das Buch muss ich mir mal besorgen. Ist schon krass mit David habe ich schon seit seiner Zeit als Gitarrist von CROWN THE LOST Kontakt. Das dürften mittlerweile schon gut 10 Jahre oder mehr sein. :-)

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015