sloppy joes eight reasons to rockSloppy Joe's sind drei Musiker aus Hamburg. Es handelt sich nach eigenen Angaben um eine „Heavy Rock“ Band.

Wie der Titel schon verrät handelt es sich bei dem bereits im September des letzten Jahres erschienenen „Eight Reasons To Rock“ um eine EP mit acht Tracks. Darunter finden sich eigene Titel, aber auch Cover-Versionen bekannter Songs aus unterschiedlichen Genres und Jahrzehnten. Da wäre zum einen Pop (Paul Anka – Diana, 1957), Country (Don Gibson – Lonesome Nr. 1, 1961), Softrock (Badfinger –Without You, 1970), sowie Punk (Ramones – Sheena Is A Punkrocker, 1977). Hinzu kommen vier eigene Songs.

Was man der Band auf jeden Fall bescheinigen muss ist Vielseitigkeit. So wurde zum Beispiel nicht, wie oft bei reinen Cover-Bands üblich, den Songs nicht einfach der eigene Beat und Stil aufgedrückt. Vielmehr erkennt man insgesamt ein Facettenreichtum, was die Platte recht spannend macht. Mal fühlt man sich an NIRVANA erinnert, ein anderes Mal eher an die MISFITS. Insgesamt ist das hier Präsentierte mal eher Hardrock, ein anderes Mal eher Punk.

Allerdings gibt es bei mir persönlich nicht das größte Bedürfnis die Hundertste Neu-Interpretation alter Klassiker zu hören, was jedoch für andere nicht genauso gelten muss. Dass die Jungs hier handwerklich einen guten Job gemacht haben, kann man schwerlich bestreiten. Ich für meinen Teil hätte mir jedoch mehr eigenes Material gewünscht, da die vier eigenen Songs mich definitiv mehr zu begeistern wissen. Insbesondere „Right Decision“ ging mir gleich richtig gut ins Ohr - sowohl in der Normalfassung, als auch in der balladesken Akustikversion.

Es ist auf jeden Fall erstaunlich wie viele total unterschiedliche Songs und Stile man auf ein Mini-Album packen kann: Eine durchweg solide Leistung. Es bleibt die Hoffnung, dass die Band bei der nächsten Veröffentlichung mit mehr eigenen Songs aufwartet. Ich kann mir im Übrigen sehr gut vorstellen, dass das Live-Erlebnis eine Menge Spaß bereitet. In diesem Sinne: Rock on, guys! (Manu)


Bewertung: 

Manu7,0 7 / 10

Anzahl der Songs: 8
Spielzeit: 30:24 min
Label: Timezone
Veröffentlichungstermin: 30.09.2016

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015