Great Collapse Neither Washington Nor Moscow Again

GREAT COLLAPSE - eine Supergroup aus aktuellen und ehemaligen Mitgliedern von STRIKE ANYWHERE, RISE AGAINST, NATIONS AFIRE und SET YOUR GOALS, haben ihr zweites Studioalbum fertig. “Neither Washington Nor Moscow… Again” heißt das gute Stück, welches am 26.01. offiziell das Licht der Welt erblicken wird.

Herausgekommen ist eine Mischung aus Hardcore und Punk, der zwar gut ist, aber eben auch - wie es sich für eine anständige Band in diesen Genres mittlerweile gehört - die Themen Politik, Rassismus, Umweltzerstörung und Sexismus abfrühstückt. 'Die Texte und Songs sind ein konzeptueller Rausch kopfüber in den Horror des letzten Jahres. Wir wollten dem Gefühl, im Hier und Jetzt angekommen zu sein, einen Sound geben. Die Welle der Fehler und Abhängigkeiten unserer Zivilisation bricht gerade und durchdringt jeden Moment.‘ sagt Sänger Thomas Barnett dazu. Mit diesem Rausch, diesem Gefühl und der Frustration über die aktuellen Entwicklungen singt und schreit sich Thomas Barnett durchaus melodisch durch die Songs.

Die Herkunft der einzelnen Mitglieder lässt sich nicht verleugnen, die Lieder könnten in dieser Form auch jederzeit auf einem STRIKE ANYWHERE oder RISE AGAINST Album auftauchen. Leider bieten sie keinerlei Überraschungen und fügen sich naht- aber auch sang- und klanglos in die Reihe der weiteren Vertreter des Hardcores ein.

GREAT COLLAPSE hauen hier ein Album raus, das es versteht, den Hörer zu unterhalten aber live mit Sicherheit noch deutlich besser kommt. Dies können sie direkt im Anschluss an das Release von „Neither Washington Nor Moscow… Again“ auf einer Europatournee beweisen, die am 26.01. startet und unter anderem auch auf dem Family First Festival in Köln Station macht.

 

 

Bewertung:

Sabrina9,0 7 / 10

Anzahl der Songs: 11
Spielzeit: 31:37 min
Label: End Hits Records
Veröffentlichungstermin: 26.01.2018

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015