Blues Pills Live in ParisZugegebenermaßen hat sich der Wirbel um die BLUES PILLS etwas gelegt, zumindest kommt es mir so vor. Die neue Liveveröffentlichung "Live In Paris" ging an vielen Leuten schlichtweg vorbei oder ist in der allgemeinen Veröffentlichungswelle untergegangen. Dabei sollte man, Fan oder nicht, dieses Livealbum auf jeden Fall gehört haben.

Und das schreibe ich jetzt nicht, weil die BLUES PILLS generell immerzu gelobt werden, sondern weil es in dem Fall tatsächlich zu hundert Prozent zutrifft. Der Sound der Platte ist fantastisch, Elin ist großartig bei Stimme, und im Gegensatz zum etwas in die Kritik geratenen "Lady In Gold" sind die präsentierten Songs live deutlich rock- und gitarrenlastiger. Natürlich werden Keyboards/Orgelklänge nicht ausgelassen, aber die Gitarre ist nicht so weit im Hintergrund wie es auf dem Album der Fall war. Eine Tatsache, die besonders die Fans der ersten Stunde erfreuen wird.

Die Songauswahl ist meiner Meinung nach gelungen, allerdings werden sich einige an den vielen "Lady In Gold"-Stücken stören. Hier sollte man wirklich sehr offen ran gehen, "Devil Man" in Dauerrotation zu hören mag zwar cool sein, aber kann nicht ewig so weitergehen. Die insgesamt 15 Songs rocken jedenfalls ordentlich, und die Band spielt auf gewohnt hohem Niveau. Man merkt deutlich, dass die Bandharmonie stimmt. Überraschenderweise wirkt das Konzert wie ein "Wohnzimmer-Gig", dabei fasst das Theater in Paris immerhin 1200 Fans. Gitarrist Dorian bekommt nach wie vor genügend Freiraum zum Improvisieren, was gut ist, denn eben das macht einen großen Teil der Faszination um die BLUES PILLS aus. Nach wie vor bin ich davon überzeugt, dass die Band sehr ursprünglich klingt und ihren Weg geht, sonst wäre "Lady In Gold" sicherlich anders ausgefallen. Dennoch bleibt abzuwarten wie sich die Band und ihre Karriere entwickeln wird, der bisherige Erfolg erzeugt sicherlich auch viel Druck, doch das ist ein gänzlich anderes Thema.

"Live In Paris" ist eine sehr gute Live-Platte, die eine gute Momentaufnahme einer Band darstellt, die in den letzten Jahren für viel Aufsehen gesorgt hat. Jeder der gerne verstehen würde, warum die Band eine derart steile Erfolgskurve hingelegt hat, sollte sich dieses Album anhören, danach wird er um einiges schlauer sein. Dabei ist es letzten Endes natürlich immerzu eine Frage des Geschmacks, und der ist bekanntlich und zum Glück bei jedem anders. Diese Besprechung bezieht sich auf die CD-Version des Albums. (Pascal)


Bewertung:

Pascal8,0 8 / 10


Anzahl der Songs: 15
Spielzeit: 75:28 min
Label: Nuclear Blast
Veröffentlichungstermin: 03.11.2017

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015