APHND-Cover_2011Eine relativ neue und frische Band mit bekannten Namen bzw. Gesichtern hinter den Kulissen. Hinter dem sperrigen Bandnamen A PALE HORSE NAMED DEATH, kurz A. P.H.N.D., verbergen sich einige Düstergestalten von den Altlasten der leider verschiedenen TYPE O NEGATIVE. Während deren damaliger Schlagzeuger Johnny Kelly weiterhin sein Handwerk hinter der Schießbude ausübt, ist Erstdrummer und Gründungsmitglied dieser wegweisenden Truppe, Sal Abruscato, von hinten nach vorne an die Front gewechselt und bedient nun neben der Gitarre (zusammen mit Interimsklampfer Bobby Hambell von BIOHAZARD) sogar die Vocals. Diese sind zwar das Damokles-Schwert der Platte, dazu aber später mehr. Produziert und perfekt in Szene gesetzt wurde dieser schwere Tränenklumpen von SEVENTH VOID-Gitarrist Matt Brown, der sich ja bestens in dieser Sparte auskennt.

Wer TYPE O oder auch LIFE OF AGONY zu seinen Favoriten zählt, wird mit "And Hell Will Follow Me" seinen rabenschwarzen Spaß haben. Wie in Teer gegossen quellen die schwermütigen Mellow-dien aus den Boxen, es macht sich sogleich eine Melancholie und Depression breit, wenn man nach dem Pferdeintro die ersten Mollakkorde von "As Black As My Heart" erklingen lässt. Sals Gesang ist dabei ebenfalls sehr stark molllastig, mit vielen schrägen Effekten und immer schön von Halbton zu Halbton. Man erinnert sich dabei mehr oder weniger gerne an die Hochjammerzeiten von Bands wie ALICE IN CHAINS - gerade bei "Cracks In The Walls" -, die auch sehr viel Betroffenheit in ihrer Stimme trugen und teils immer noch tragen.

Aber A.P.H.N.D. sind nicht nur an ihren Erstcombos hängen geblieben, sondern bedienen sich neben schwer klassischen Traditionsklängen fürs Negative auch mal an schaurig-schönen Melodien oder sogar tatsächlich mal an musikalischen Sonnenblitzen, die dann aber im Extremfall schon fast Radiotauglichkeit besitzen, denn Jammern ist schon lange kein Einzelschicksal mehr und erfährt immer mehr Einzug in die kommerzielle Schiene.

Dennoch ist das Album musikalisch ein Leckerbissen dieser Brooklyner Dunkelelite geworden, mit viel Abwechslung und musikalischem Feingefühl. Aber es bleibt ein Wermutstropfen zurück, da zumindest ich mich mal nicht so ganz mit Mr Abruscatos Gesang anfreunden kann. Nicht nur, dass ich diesem hünenhaften Schlagbolzen eine ganz andere Stimme zuordne, sondern auch die Tatsache, dass mir die Vocals wie ein Rettungsanker für den kommerziellen Erfolg vorkommen und auf die Dauer von Song zu Song langweiliger und eintöniger erscheinen.

Songs wie "Pill Head" lassen an die großen Erfolge von TYPE O NEGATIVE erinnern, aber erreichen (selbstredend) nicht die Perfektion der Ikone. Aber Sals und auch Johnnys Einfluss auf den TYPE O-typischen Sound können bei "And Hell Will Follow Me" nicht mehr geleugnet werden.

Der Rausschmeißer oder auch der Goldene Schuss in Form von "Die Alone" ist der Gipfel an Traurigkeit und einsamer Verzweiflung, gerade durch die Saxophoneinlage von LOU REED's Ulrich Krieger.

Da haben sich also einige namhafte Brooklyn-Größen nicht nur mit Namedropping beschenkt, sondern auch ihre langjährigen musikalischen Erfahrungen und Einflüsse in einen Pott gegossen, um ein neues Album als Tribut für die Pessimismuswelle zu schmieden. Bis auf einige Abstriche kann man hier auch nur sagen: Feuertaufe bestanden! (Jochen)


Bewertung: 7,5 / 10

Anzahl der Songs: 12
Spielzeit: 54:16 min
Label: SPV
Veröffentlichungstermin:17.06.2011

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Letzte Galerien

live 20180517 0229thundermother

Thundermother

live 20180517 0228thundermother

Thundermother

live 20180517 0227thundermother

Thundermother

live 20180517 0226thundermother

Thundermother

live 20180517 0225thundermother

Thundermother

live 20180517 0224thundermother

Thundermother

live 20180517 0223thundermother

Thundermother

live 20180517 0222thundermother

Thundermother

live 20180517 0221thundermother

Thundermother

live 20180517 0220thundermother

Thundermother

live 20180517 0219thundermother

Thundermother

live 20180517 0218thundermother

Thundermother

live 20180517 0217thundermother

Thundermother

live 20180517 0216thundermother

Thundermother

live 20180517 0215thundermother

Thundermother

live 20180517 0214thundermother

Thundermother

live 20180517 0213thundermother

Thundermother

live 20180517 0212thundermother

Thundermother

live 20180517 0211thundermother

Thundermother

live 20180517 0210thundermother

Thundermother

live 20180517 0209thundermother

Thundermother

live 20180517 0208thundermother

Thundermother

live 20180517 0207thundermother

Thundermother

live 20180517 0206thundermother

Thundermother

live 20180517 0205thundermother

Thundermother

live 20180517 0204thundermother

Thundermother

live 20180517 0203thundermother

Thundermother

live 20180517 0202thundermother

Thundermother

live 20180517 0201thundermother

Thundermother

live 20180517 0124acangry

AC Angry

live 20180517 0123acangry

AC Angry

live 20180517 0122acangry

AC Angry

live 20180517 0121acangry

AC Angry

live 20180517 0120acangry

AC Angry

live 20180517 0119acangry

AC Angry

live 20180517 0118acangry

AC Angry

live 20180517 0117acangry

AC Angry

live 20180517 0116acangry

AC Angry

live 20180517 0115acangry

AC Angry

live 20180517 0114acangry

AC Angry

live 20180517 0113acangry

AC Angry

live 20180517 0112acangry

AC Angry

live 20180517 0111acangry

AC Angry

live 20180517 0110acangry

AC Angry

live 20180517 0109acangry

AC Angry

live 20180517 0108acangry

AC Angry

live 20180517 0107acangry

AC Angry

live 20180517 0106acangry

AC Angry

live 20180517 0105acangry

AC Angry

live 20180517 0104acangry

AC Angry

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015