dawnless_whilehoperemains.jpgSchweizer Bergmusik stellt man sich allgemein als grausame Folter vor. DAWNLESS allerdings sind garnicht so schlimm. Mag daran liegen, dass die Schwitzer Buben sich nicht auf traditionelle Schweitzer Volksmusik konzentrieren, sondern lieber dem knackigen Power Metal skandinavischer Prägung verschrieben haben! „While Hope Remains“ strotzt nur so vor eisiger Kälte, kein Wunder, stammt die Band doch aus einem Tal, in dem die Sonne kaum 2 Stunden am Tag zu sehen ist...

Irgendwie klingt das alles ein wenig nach Finnland oder? Vielleicht ist das auch genau der Punkt, warum DAWNLESS auf weite Strecken sehr nach STRATOVARIUS und CHILDREN OF BODOM klingen. Wobei der Melodiepunkt auf die Karte der Power Metaller geht und die etwas rockigere Härte und der Einsatz der Keyboards eindeutig an die spuckenden Finnen angelehnt ist.

Was bei DAWNLESS gleich auffällt, ist der Topf voll Pathos und Epic, mit dem die Schweitzer ihr Süppchen kochen. Die Keyboards sind allgegenwärtig und metallische Härte wird eigentlich nur durch die ab und zu eingesetzten Screams transportiert. Ganz richtig hat man deshalb auch im Infoflyer den Begriff Melodic Rock benutzt.
Die Screams in Kombination mit dem Keyboard schaffen in Songs wie „Shadow and pain“ eine besonders kalte, Angst einflößende Stimmung. Da liegt auch das große Talent von DAWNLESS: Atmosphäre schaffen! In Sachen Kälte stehen die Jungs den Black Metallern aus dem hohen Norden in nichts nach! Wenn auch die Musik eine gänzlich andere ist.

Leider schaffen es die Schweitzer nicht immer, die Qualität der Atmosphäre auch auf ihre Songs zu übertragen. Das Opener-Duo „Absolution“ und Freedom's gone“ überzeugt zu Beginn mit netten Hooks und Melodien. Im Laufe der ganzen Platte verliert man aber ein wenig diese Merkmale. „While Hope Remains“ ist sicherlich alles andere als eine schlechte Platte! Sehr gute Ansätze, vor allem im rauen, aber melodischen Gesang, sind massig vorhanden. Bis jetzt schafft es die Band aber noch nicht ganz, ihre Stärken zu bündeln. Irgendwie scheinen sie teilweise auf der Strecke verloren zu gehen.

 Guter Ansatz aber, da kann noch einiges draus werden, Jungs! Jetzt heißt es am Ball bleiben, an den Qualitäten schleifen und beim nächsten Album ein besseres Cover auf die CD kleben ;-) die vernebelte Berglandschaft passt zum Sound wie die Faust aufs Auge, aber ein wenig mehr ging da grafisch zur heutigen Zeit schon!
Fans von finnischem oder generell skandinavischem Power Metal sollten DAWNLESS auf jeden Fall antesten! (Bernie)


Bewertung: 6,5 / 10

Anzahl der Songs: 9
Spielzeit: ... min
Label: Evil Eye Entertainment
Veröffentlichungstermin: 14.04.2010

Submit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to Twitter
An dieser Diskussion teilnehmen.


Neckbreaker präsentiert

Einloggen

Neckbreaker durchsuchen

nb gallery 2014

nb recruiting 2014

nb forum 2014 new

Partner