myowngrave-necrology.jpgAch du Himmel, was ein Brett... MY OWN GRAVE sind das neueste Signing der aufstrebenden Pulverised Records, die die sabbernde Masse immer wieder mit feinster Brutalo-Kost versorgen. Plattenlabel aus Singapur, Band aus Schweden, Schreiber aus Deutschland, so was nennt man Völkerverständigung!!

Kurzes bedrohliches Intro namens „Awaiting death“ und schon wird Angekündigtes geliefert. Der Titelsong „Necrology“ ballert so derb aus den Boxen, dass einem direkt die Landeskumpels VOMITORY in den Sinn kommen. Gewürzt wird mit einer Prise US-Brutalo Death Metal a la SUFFOCATION und MALEVOLENT CREATION, wie der Infoflyer schon treffend ankündigt. Somit geht ein Sack Melodien verloren, der durch eine Kiste voll Brutalo-Power ersetzt wird. Also alles im grünen Bereich, kein Plus, kein Minus!

MY OWN GRAVE gestehen dem Hörer keinerlei Pausen zu, Song um Song knallt einem den Schmalz aus dem Gehörgang. Zur „Auflockerung“ (irgendwie sarkastisch, wenn man die Aggressivität und Geschwindigkeit von „Necrology“ betrachtet) werfen die Schweden immer mal wieder ihre Angel in Richtung amerikanischen Death Metal Groove-Standards. Will heißen: brutale Nackenbrecher-Rhythmen a la CORPSE und genannten Death Metal Urgesteinen.
Ein kleines Zwischenhighlight findet man in „Disciples of war“, das nicht gleich in den Wettkampf um den schnellsten Song eintritt, sondern erst verhältnismäßig eingängig losdonnert. Sobald aber das Gaspedal wieder strapaziert wird, steigt die US-Schweden Power zu ihrer vollen Stärke und fegt alles weg, was sich wagt, in die Nähe ihres Weges zu kommen!

Einziges kleines Manko ist überraschenderweise der Sound,denn dafür zeichnet sich Altmeister Dan Swanö verantwortlich. Man wird hier zwar mit Wucht an die Wand gedrückt aber ein wenig differenzierter hätten die Drums schon heraus gemischt werden können, die Snare geht nicht nur beim Blastbeat komplett unter im Wust der Soundattacken. Kleines Manko, dass niemand vom Erwerb dieser Scheibe abbringen sollte/wird.

Fakt ist, dass MY OWN GRAVE hier völlig kompromisslos alles zerkloppen, was ihnen in die Hände fällt und dabei das Beste aus beiden Welten (Schweden und Amiland) zu Hilfe ziehen. Diese Kombination macht die Schweden unzerstörbar und wird Freunde von bisher genannten Bands völlig in die Verzückung treiben! Freunde melodischer Klänge und ruhigerer Töne können hier gerne den Blick abwenden, sie sind nicht als Zielgruppe angedacht! MY OWN GRAVE killen! (Bernie)


Bewertung: 8 / 10

Anzahl der Songs: 11
Spielzeit: 35:43 min
Label: Pulverised Records
Veröffentlichungstermin: 02.10.2009  

Submit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to Twitter
An dieser Diskussion teilnehmen.


Verwandte Artikel

Neckbreaker präsentiert

Einloggen

Neckbreaker durchsuchen

nb gallery 2014

nb recruiting 2014

nb forum 2014 new

Partner