seance-awakeningofthegods.jpgSeance? Hm, irgendwo mal gehört… RICHTIG, SEANCE ist die Band, in dem THE HAUNTEDs Jensen mit einigen seiner WITCHERY Kumpanen Anfang der 90er spielte und zwei echte Kultalben auf den Markt brachte. Daaaa is die Erinnerung wieder! SEANCE haben die Pause von WITCHERY genutzt und ein Comebackalbum aufgenommen, dass fast das ganze Line Up der Horrorthrasher beinhaltet. Allerdings klingt „Awakening of the gods“ wie Universen entfernt vom letzten WITCHERY Output…

Wenn sich WITCHERY (den Namen kann man gar nicht oft genug schreiben) für ihren hoffentlich demnächst irgendwann kommenden nächsten Output nur eine dünne Scheibe von der Energie und Brutalität der SEANCE - Rille abschneiden, ist auch von meiner ehemaligen Top Ten Band wieder etwas zu erwarten.

SEANCE dürfte prinzipiell nur den etwas gebildeteren Metallern bekannt sein, was sich aber wohl nach der Veröffentlichung von „Awakening of the gods“ ändern wird. Gleich zu Beginn holzen die Schweden so derb los, dass einem der Stift zu platzen droht! Meine scheiß Fresse, geht mir das gut ab! Absolut versierte und detaillierte Rhythmusarbeit von WITCHERY Sänger Toxine (Tony Kampner) und seinem Kumpanen Rille Rimfält bekommt man hier zu hören und zu genießen. In einer Mischung aus ultraflottem Thrash und Death Metal und immer wieder zur Abwechslung beitragenden Zwischenspielen innerhalb der Songs, die jeden Song zu einem absoluten Highlight machen!

Tief durchatmen, alles der Reihe nach. Als großer WITCHERY Fan war man spätestens mit dem letzten Album „Don’t fear the reaper“ extrem enttäuscht. Atmosphäre hin oder her, aber der frische, direkte und energiegeladene Thrash der ersten zwei Alben fehlte einfach. Dafür treten SEANCE jetzt umso vehementer ein. Groovige Staccato Attacken wie bei „They“ genau wie große Teile des gesamten Albums zeigen, wo die WITCHERY Jungs musikalisch herkommen. Mit leichten Death Metal Abstrichen und anderem Gesang könnte „Awakening of the gods“ ein astreines, geiles WITCHERY Album sein. Es scheint, als ob die SEANCE Musiker nach der Schließung der SEANCE-Company ihren eigenen Stil bei WITCHERY weiter geführt haben. SEANCE ist der Ursprung! (Dazu sollte an dieser Stelle DRINGEND zu den ersten beiden SEANCE Alben „Fornever laid to rest“ und „Saltrubbed Eyes“ geraten werden!! Unterbewertete Perlen!!)

Ein Blastbeat - Monster wie „Your time has come“ hätte nicht zwingend auf einem WITCHERY Album stehen können, aber der ,wie bereits gesagt, Großteil des Albums klingt einfach zu sehr nach den Horrorthrashern, als dass man es sich leisten könnte, das nicht zu erwähnen. Wer spätestens bei „Chose your enemy“ noch nicht gerafft hat, wo der Hase langläuft, dem ist nicht mehr zu helfen… Jedem Fan, der die ersten zwei, drei WITCHERY Platten genauso anbetet wie ich, sollte „Awakening the gods“ SOFORT kaufen!!! Um Himmels Willen, es ist gar nicht auszumalen, was passiert, wenn ihr dieses Götterwerk verpassen würdet…
(Und by the way, noch eine persönliche Anmerkung von mir: ICH WILL EIN WITCHERY ALBUM VERDAMMT!!! Los, packt den Jensen ein und geht in den Proberaum!! Die Erwähnung von WITCHERY ganze 13 Mal in diesem Review sollte doch ein Ansporn sein oder? ;-))

Ich meins ernst, bei jedem fucking Durchlauf knallt mir diese Platte mehr Gehirnzellen in meinen Stift. Ich spreche in Ekstase, SEANCE sind zurück und BOLLERN WIE DIE SAU!!! Die hohe Bewertung mag vielleicht etwas subjektiv wirken, aber wisst ihr was? SCHEIß DRAUF, harhar :-) Einzelne Songs sind nicht herauszuheben, ALLE sind absolut großartig! Das super strange und somit „Kinn aufn Boden“-interessante Instrumental „Flight oft he wicked“ bestätigt die Regel! Hammer Hammer Hammer! Die druckvolle, trockene und völlig perfekte brachiale Super-Produktion gibt noch den Rest Sahne auf die Mördertorte! Eine Sache noch: Wenn ihr mir nicht glaubt, wie sehr „Awakening of the gods“ killt, hört euch einfach die ersten Sekunden von „Forever haunted“ an, dann wisst ihr, warum ich gerade zum wiederholtem Male den Tränen nahe bin! SEANCE FOR EVER !!! (Bernie)


Bewertung: 9,0 / 10

Anzahl der Songs: 11
Spielzeit: 36:44 min
Label: Pulverised Records
Veröffentlichungstermin: 30.01.2009

Submit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to Twitter
An dieser Diskussion teilnehmen.


Neckbreaker präsentiert

Einloggen

Neckbreaker durchsuchen

nb gallery

nb recruiting

nb Forum

Gewinnspiele

nb gewinnspiele

Partner