The very End – Soundcheck for your FuneralDer 2004 gegründete Ruhrpott-Fünfer veröffentlichte 2005 sein erstes Output "Promo 2k5" welches im deutschen Underground einschlug wie eine Bombe und überall gute Kritiken einfahren konnte. Selbiges dürfte sich nun mit der zweiten Promo-CD "Soundcheck for your Funeral" fortsetzen. Der Beginn der Melodic-Death/Thrash-Scheibe klingt sehr The Haunted-mäßig und tönt schön thrashig daher. Leider machen die Clean-Vocals, die zwischendurch vorkommen, einiges kaputt, nerven aber nicht so stark, als dass man den inneren Zwang verspürt die CD aus dem Player zu befördern.
Am ehesten lässt sich das Ganze wohl als einen Bastard aus Dew-Scented, The Haunted und Darkane beschreiben. Zwischendurch bricht sogar eine leichte Nevermore-Schlagseite durch, die dann wieder im krassen Kontrast zu einzeln auftretenden Death Metal-artigen Growls steht, welche sich seinerseits wiederum mit typischen Thrash-Gekeife abwechseln. Musikalisch geht man sowohl melodisch, mal schleppend als auch aggressiv ballernd voran und es ist unverkennbar, dass die Jungs echt fit an ihren Instrumenten sind.
Man merkt schon, die Musik und auch die Vocals sind sehr abwechslungsreich gehalten, büßen aber aufgrund cleaner Passagen oft einiges an Aggression ein, die vorher mühsam aufgebaut wurde. Nichtsdestotrotz haben die Jungs echtes Potential und könnten die deutschen Newcomer von morgen sein. Besonders live dürfte diese Band wohl jede Menge Spaß machen. Man darf gespannt sein...(Leimy)

Bewertung: 7,5 / 10


Anzahl der Songs: 3
Spielzeit: 13:17
Label: Eigenproduktion
Veröffentlichungstermin: bereits veröffentlicht

Submit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to Twitter
An dieser Diskussion teilnehmen.


Neckbreaker präsentiert

Einloggen

Neckbreaker durchsuchen

nb gallery 2014

nb recruiting 2014

nb forum 2014 new