Eternity Magazin
Unter dem Namen DOOMSTONE brachte die Trierer Kombo in den letzten Jahren schon zwei brachiale Death Metal Alben auf den Markt. Nach tief greifenden Line-Up Änderungen kam dann auch der Wechsel im musikalischen Kurs und nun wird zukünftlich unter dem Banner WORLD ESCAPE geprügelt. Beweis: Ihr "Promo 2006". Der Old School Death Metal ist modernem Thrash Metal gewichen, stets mit beinharten Riffs und eingängigen Melodien, die neuerdings auch gerne mal von Sänger „Air“ Eric kommen.
Der Opener „Ruins“ liefert hier schon ein gutes Beispiel, eingeleitet durch ein treibendes Thrashriff, entwickelt sich der Song zu einer im Refrain eingängigen Nummer, die noch von Song Numero Due, „25 hours“, übertroffen wird. Eric wechselt vom teils bellenden, teils kreischenden, grunzenden Gesang zu cleanen Vocals, was den Songs wahrlich nicht schlecht zu Gesicht steht! Vor allem gibt es ihnen einen besonderen Farbtupfen, der durch die technisch einwandfreien, melodischen Soli zusätzlich unterstützt wird.

WORLD ESCAPE orientieren sich deutlich mehr an modernerem Metal als noch zu DOOMSTONE Zeiten, Eric’s teils bellender Gesang öffnet den Songs das ein oder andere Mal das Tor zum Metalcore, besonders zu hören bei „Impulse Response“, dem Groover der Platte. Die Truppe aber jetzt als typischen Metalcore Klon abzutun, wäre äußerst falsch. Anleihen könnte man auch in den zweistimmigen Riffs sehen, die Trierer schaffen hier aber eine interessante Melange aus ein wenig Death Metal, viel modernem Thrashmetal und einer Hand voll Metalcore mit viel Melodie, die auch in „Retrospective Refusal“ wieder etwas deutlicher wird.
Der Abschlusstrack „Luminance in life“ vereint die verschiedenen Einflüsse noch mal perfekt mit treibenden Doublebass – Passagen, melodischem Riffs und abwechslungsreichem Gesang!

Kleines Manko: Der Sound des Demos hätte noch etwas direkter und druckvoller ausfallen können, aber dafür ist es ein Demo, um auf ein folgendes Full Length Album Appetit zu machen und das haben WORLD ESCAPE bei mir auf jeden Fall geschafft. Ich könnte mir gut einen Andy Classen an den Reglern der ersten WORLD ESCAPE Langrille vorstellen, aber wer auch immer es sein wird, wer sich durch den facettenreichen Stilmix aus Death, Thrash, Metalcore und Melodie, der mit aktuellen Bands nicht wirklich zu vergleichen ist, angesprochen fühlt, der kann die Band über ihre Homepage www.worldescape.de kontaktieren und sich das Demo zuschicken lassen. Verkehrt machen kann man da nix! Ich bin gespannt auf das Album! (Bernie)

Bewertung: 8,0 / 10

Anzahl der Songs: 5
Spielzeit: 21:09 min
Label: Eigenproduktion
Veröffentlichungstermin: 2006
Submit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to Twitter
An dieser Diskussion teilnehmen.


Neckbreaker präsentiert

Einloggen

Neckbreaker durchsuchen

nb gallery 2014

nb recruiting 2014

nb forum 2014 new

Partner