Eternity Magazin
NAGLFAR stehen im zwölften Jahr nach ihrem, Debüt Kultalbum „Vittra“ auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Der Beweis: „Harvest“. Kurz und schmerzvoll wird dieses Review ausfallen. Denn vorweg genommen gibt es nur ein einziges Wort, dass als Fazit zugelassen werden dürfte: KAUFEN!
Ich gebe zum es hat ein wenig gedauert, weil ich Unwürdiger meine Bekanntschaft mit NAGLFAR erst mit „Pariah“ gemacht habe. Ich weiß, FREVEL!!! Aber ich kann’s nicht ändern ;-). Der Vorgänger zu „Harvest“ war zugegebenermaßen ein wenig abwechslungsreicher im Riffing, weil hier und da ein wenig Death und ein klitzekleines bisschen Thrash Metal durchschien. Der neuste Geniestreich der Nordmänner radiert diese Einflüsse aus und konzentriert sich ganz auf den rasend schnellen, epischen, majestätischen Black Metal!

Ein Album ohne Füller, von vorne bis hinten ein Hit nach dem anderen! Vom majestätischen Opener „Into the black“ über den gnadenlosen Rübenabmonteur „The darkest road“ bis hin zum letzten, epischen und wohl bisher melodischsten NAGLFAR Song „Harvest“.
Spätestens nach dem dritten Durchlauf haut einem „Harvest“ so was von die Rübe vom Rumpf, dass man sich nicht mehr sicher sein kann, ob der Puls nicht schon aufgehört hat zu schlagen.

NAGLFAR schaffen es immer wieder zwischen unglaublicher Geschwindigkeit (die ihnen keiner so schnell nachmacht, man höre sich nur mal die flotten Teile aus „Odium Generis Humani“ an, da fliegt mir mein linkes Ei weg, großartig) und einem Gros an sehr eingängigen Melodien immer wieder Hooks einzubauen, die sich beim ersten Hören im Gehirn fest fräsen und einen nicht mehr loslassen! Da hat Sänger Olivius beste Arbeit geleistet. Generell erfährt „Harvest“ besonders durch den kahlen Sänger und seine giftige, hasserfüllte Stimme eine ganz besonders böse Note. Perfekt!

Was bleibt noch mehr zu sagen, als dass „Harvest“ einfach ein pures Meisterwerk der melodischen Black Metal Zunft ist und eigentlich alles bietet, was sich der Fan oder der zukünftige Fan wünschen mag. Die dringende Kaufempfehlung geht hier mal nicht nur an Black Metaller raus, hier kann auch ruhig mal Otto Normal Metaller sein Ohr reinschieben!
Verdammt, kauft euch einfach dieses Album, es wird euch in seinen Bann ziehen und so schnell nicht mehr loslassen, Majestätisch genial, mehr muss man nicht mehr sagen! (Bernie)

Bewertung: 9,0 / 10

Anzahl der Songs: 9
Spielzeit: 45:29 min
Label: Century Media Records
Veröffentlichungsdatum: 26.02.2007
Submit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to Twitter
An dieser Diskussion teilnehmen.


Neckbreaker präsentiert

Einloggen

Neckbreaker durchsuchen

nb gallery 2014

nb recruiting 2014

nb forum 2014 new

Partner